«Gute Show» liefern: Costa Rica will aus Fehlern lernen

Selbstbewusste Südamerikaner
Gute Show
Costa Ricas Fußballer wollen in Russland weit kommen. Foto: Virginie Lefour/belga

«Als Gruppe und als Familie waren wir von den Ergebnissen, die wir hatten, niedergeschmettert, aber das müssen wir beiseite schieben», sagte Verteidiger Cristian Gamboa am Rande einer Trainingseinheit in St. Petersburg.

Costa Rica hatte die letzten Testspiel gegen England (0:2) und Belgien (1:4) verloren. Doch der Blick geht nur nach vorn. «Jetzt sind wir bei der WM und müssen zeigen, warum wir hier sind», stellte Gamboa klar. «Und das ist nicht nur, um dabei zu sein.»

Für das erste WM-Spiel am Sonntag gegen Serbien sind die Ticos laut Gamboa gut vorbereitet. «Seit Beginn des Trainingslagers in Costa Rica haben wir Serbien analysiert, Videos angesehen und wir wissen, wo sie uns treffen und wo wir angreifen können», sagte er. Weitere Gruppengegner sind Brasilien und die Schweiz.

Gamboas Teamkollege David Guzman kündigte trotz der großen Herausforderung an: «Wir sind in Russland, um unser Land zu verteidigen, eine gute Show zu liefern und eine neue Geschichte zu schreiben.» Bei der WM 2014 in Brasilien hatte Costa Rica überraschend das Viertelfinale erreicht und in der Vorrunde England und Italien ausgeschaltet. Im Achtelfinale könnte es diesmal zu einem Duell mit Deutschland kommen.

dpa-Twitterlisten zur WM

Crowdtangle zu WM-Themen bei Social Media

WM-Spielplan

FIFA-WM-Homepage

Infos zu WM-Teilnehmern

WM-Spielorte

Infos zu WM-Tickets

FIFA-WM-Seite zu Costa Rica


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus unzugeordnet DPA