Alle Pflegemaßnahmen für einen schönen Rasen im Überblick


Januar & Februar: Der eigentliche Gartenrasen benötigt keine explizite Rasen-Pflege. Die Zeit kann für die Wartung der Geräte (wie Rasenmäher etc.) genutzt werden. Bei Frost und Schnee sollte auch im Januar und Februar die Rasenfläche weiterhin nicht betreten werden. Abhängig vom Wetter kann bei langen Warmperioden im Februar und sehr hohem Rasen zum ersten Mal der Garten-Rasen gemäht werden. Auch die Überreste des Winters können vom Garten-Rasen und Fertigrasen entfernt werden.


März: Im Frühjahr werden die Grundlagen für ein optimales Wachstum des Roll-Rasens im ganzen Jahr gelegt, daher sollte jetzt die erste Rasen-Düngung sollte gemacht werden, denn der im Herbst aufgebrachte Langzeitdünger ist vom Rasen jetzt vollständig verbraucht). Spezieller Frühjahrsdünger für den Garten-Rasen ist im Handel erhältlich. Bei Bedarf kann nachgesäht oder auch Teilbereiche können mit Fertigrasen ersetzt werden.


April: Der im März aufgebrachte Dünger lässt den Garten-Rasen jetzt kräftig wachsen, daher ist als Rasenpflege besonders das Mähen des Fertigrasens wichtig.


Mai: Da im Mai das gesamte Moos im Garten-Rasen sichtbar wird, sollte der Mai im Rahmen der Pflege des Rollrasens zum Vertikutieren und Aerifizieren genutzt werden. Bei starkem Moosbewuchs kann nach einem gründlichen Vertikutieren auch nachgesäht werden. Auch kann jetzt noch Roll-Rasen als Ersatz für stark befallene Rasenstücke verlegt werden.

Juni: Um den Rasen optimal auf den Sommer vorzubereiten, kann jetzt eine zweite Rasendüngung vorgenommen werden. Der richtige Rasendünger für diesen Zeitpunkt ist kaliumbetont, um den Rasen gegen die Sommerhitze zu stärken. Abhängig von Wetter ist ebenso das Wässern von dem Rasen als Pflege des Rollrasens sinnvoll, genauso wie das regelmäßige Mähen des Rollrasens.

Juli & August: Rasenmähen und Bewässern sind die vorherrschenden Tätigkeiten der Pflege des Rollrasens. Wenn hier ein Rasensprenger zum Einsatz kommt, soll darauf geachtet werden, dass alle Bereiche des Rasens erreicht werden.

September & Oktober: Im September steht der Winter schon wieder vor der Tür, so dass als optimale Fertigrasen-Pflege die Herbstdüngung an der Reihe ist. Auch der Herbstdünger ist kaliumbetont und gleichzeitig ein ausgesprochener Langzeitdünger. Damit stehen dem Rasen über einen langen Zeitraum wichtige Nährstoffe zu Stärkung zur Verfügung. Die Herbstdüngung kann, abhängig vom Wetter auch im Oktober vorgenommen werden. Da sowohl normaler Rasen, wie auch Fertigrasen wesentlich langsamer wachsen, sollte der Rhythmus des Mähens angepasst werden.

November: Vor dem eintretenden Frost sollte der letzte Schnitt des Rasens erfolgen. Die optimale Schnittlänge ist wie immer 4mm und das Schnittgut sollte unbedingt vom Rasen entfernt werden, damit der Rasen im Winter darunter nicht anfängt zu faulen und der Rollrasen Schaden davonträgt. Ebenso sollte das Laub von Bäumen und Sträuchern von der Rasenfläche entfernt werden.

Dezember: Bei Frost und Schnee sollte der Garten-Rasen und auch der verlegte Fertigrasen nicht betreten werden. Die im Sommer elastischen Grashalme verhärten in der Kälte und können daher nicht dem Druck flexibel nachgeben und werden geschädigt. Gleichzeitig kann eine aufliegende Schneedecke so stark verdichtet werden, dass der darunter liegende Gartenrasen nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden kann.

 

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Kommentare (0)
Mehr aus Immo-Ratgeber