Kunsthochschule Mainz: Bei „Neustart“ Auflagen beachtet

Die Kunsthochschule dementiert Aussagen über einen fahrlässigen Umgang mit Corona-Regeln in der Berichterstattung über die Ausstellung „Neustart“.

Anzeige

MAINZ. (red). Die Kunsthochschule dementiert Aussagen über einen fahrlässigen Umgang mit Corona-Regeln in der Berichterstattung über die Ausstellung „Neustart“: Es seien während der gesamten Öffnungszeiten am Freitag und Samstag zwei Verantwortliche vor Ort gewesen, die den ordnungs- und Corona-gemäßen Ablauf sichergestellt hätten und die deren Einhaltung bestätigen könnten, so die Kunsthochschule. Das Bild, das der Artikel zeichne – von Wein trinkenden Studierenden, langen Besucher-Schlangen, laxem Umgang mit der Maske, unzureichender Belüftung – könne in keiner Weise bestätigt werden und entspreche nicht der Realität.

Man sei sehr froh, dass die Ausstellung trotz des erhöhten Hygiene-Aufwands und unter den erschwerten Rahmenbedingungen der Corona-Pandemie einem interessierten Teil der Öffentlichkeit erfolgreich vorgestellt werden konnte.