Ekstase und Absturz

aus Tatort & Polizeiruf 110

Thema folgen
Kommissar Borowski (Axel Milberg, mit Elisa Schlott) ermittelt in der Kieler Drogenszene.  Foto: Schröder/NDR

VON BRITTA SCHIENBEINZwischen ekstatischem Rausch und brutalem Absturz bewegt sich der neue "Tatort" aus Kiel. Dafür verantwortlich: die Modedroge Crystal Meth. Sie...

Anzeige

. VON BRITTA SCHIENBEIN

Zwischen ekstatischem Rausch und brutalem Absturz bewegt sich der neue "Tatort" aus Kiel. Dafür verantwortlich: die Modedroge Crystal Meth. Sie verschafft Rita (bemerkenswert: Elisa Schlott) die groß;artigsten und schrecklichsten Erfahrungen ihres Lebens. In Rückblenden wird die Drogenkarriere der schüchtern wirkenden jungen Frau nachgezeichnet, die heute clean ist und sich als Zeugin bei der Polizei meldet - kann sie doch einen unbekannten Toten, dessen abgeschlagener Kopf in einem Fluss entdeckt wird, als ihren Ex-Freund Mike (Joel Basman) identifizieren. Er war es, der sie mit Crystal Meth in Kontakt brachte. Ihre überwunden geglaubte Vergangenheit holt Rita nun Schritt für Schritt wieder ein, während die Ermittler Borowski (Axel Milberg) und Brandt (Sibel Kekilli) versuchen, die "neue" Drogenszene in Kiel und Umgebung zu begreifen und zu durchleuchten - und der sonst so reservierte Kommissar auch mit seiner eigenen Geschichte konfrontiert wird.

"Wenn man Menschen davor bewahren will, dass sie so eine gefährliche Droge wie Crystal Meth nehmen - und das ist wirklich ein Dreckszeug -, dann muss man sich mit der Faszination beschäftigen, die die Droge ausstrahlt", erklärt Regisseur Christian Schwochow. Das tut dieser "Tatort" (Buch: Rolf Basedow) - und fordert dabei der beeindruckend wandlungsfähigen Hauptdarstellerin Elisa Schlott viel schauspielerisches Können ab. Aber ebenso intensiv werden auch die Schattenseiten des Drogenkonsums gezeigt - fast immer ohne den sonst so oft eingesetzten erhobenen Zeigefinger. Die Frage nach dem Täter gerät dabei fast schon zur Nebensache.