Große Fußstapfen

aus Tatort & Polizeiruf 110

Thema folgen
Paul Brix (Wolfram Koch) und Anna Janneke (Margarita Broich) sind neu am Main.  Bild: HR

VON VIOLA CANILLADie Fußstapfen, die die Frankfurter "Tatort"-Kommissare Frank Steier und Conny Mey (Joachim Król und Nina Kunzendorf) hinterlassen haben, waren groß - die...

Anzeige

. VON VIOLA CANILLA

Die Fußstapfen, die die Frankfurter "Tatort"-Kommissare Frank Steier und Conny Mey (Joachim Król und Nina Kunzendorf) hinterlassen haben, waren groß - die "Neuen" füllen sie auf ihre ganz eigene Art, und sie machen ihre Sache gut. Ein wendungsreicher Fall, eine innovative Erzählweise und ein sympathisches Team lassen den Neuanfang in der Mainmetropole gelingen.

Anna Janneke (Margarita Broich), die psychologische Beraterin der Berliner Polizei, und Paul Brix (Wolfram Koch) von der "Sitte" werden bei der Frankfurter Mordkommission nicht gerade mit offenen Armen empfangen. Chef Henning Riefenstahl (Roeland Wiesnekker) will sie erst einmal klein anfangen lassen, doch Janneke und Brix stecken schon bald mitten in ihrem ersten Mordfall: Eine Familie wird erschossen in ihrem Haus aufgefunden - Mutter, Vater und Sohn, von der Tochter fehlt jede Spur. Auch die junge Nachhilfelehrerin der Kinder ist verschwunden. Haben sie etwas mit den Morden zu tun oder sind sie selbst Opfer?

Zunächst kommt "Kälter als der Tod" wie ein klassicher Whodunnit daher, doch schon bald erfährt der Fall eine überraschende Wende - und es soll nicht die letzte bleiben. Dazu kommt der Erzählstil, der mit ungewöhnlichen Rückblenden arbeitet: Die Ermittler finden sich mitten in Szenenbildern der Vergangenheit und Aussagen von Befragten wieder, interagieren dort mit den Menschen, die sie antreffen. Dabei ist dieser "Tatort" (Buch: Michael Proehl, Regie: Florian Schwarz) angenehm unprätentiös inszeniert und kommt ausnahmsweise mit einem Ermittlerteam daher, das sich von Beginn an gut versteht. Ein vielversprechender Einstand. Einschalten!

Anzeige

Das Erste zeigt den "Tatort: Kälter als der Tod" am Sonntag (17. Mai) um 20.15 Uhr.