Kühler Küstenkrimi bringt frischen Wind

aus Tatort & Polizeiruf 110

Thema folgen
Imke (Franziska Hartmann) und Falke (Wotan Wilke Möhring) haben eine gemeinsame Vergangenheit. Foto: NDR/Christine Schroeder

Die ostfriesische Insel Norderney ist Schauplatz des neuen "Tatorts" mit Thorsten Falke (Wotan Wilke Möhring) und Julia Grosz (Franziska Weisz). Die Kommissare helfen der...

Anzeige

. Falke - wie immer im Clinch mit seinem inzwischen erwachsenen Sohn Torben (Levin Liam) - zögert zunächst, obwohl ihn und Imke eine gemeinsame Vergangenheit verbindet. Schnell stoßen er und seine Kollegin in einer Kleinstadt am Meer jedoch auf mysteriöse Seilschaften, die möglicherweise bis in internationale Verbrecherkreise reichen. Dann gibt es einen Toten, und aus der Suche nach Verschwörern wird die Jagd nach einem Mörder. Weiß Imke vielleicht mehr, als sie zugibt?

Friesenkrimis gehen immer. Ob skurril-unterhaltsam oder stimmungsvoll-düster: Wenn clevere Ermittler an der Küste skrupellosen Ganoven auf der Spur sind, freut das die zahlreichen Fans dieses literarischen und filmischen Subgenres. Das haben längst auch die "Tatort"-Macher erkannt und lassen als Ergänzung zum ewigen Melancholiker Borowski aus Kiel auch die anderen norddeutschen Kommissare zwischen Küstengras und Reetdächern ermitteln. Til Schweigers Tschiller hat's vorgemacht, nun zieht Falke nach: Morden im Norden braucht einen kräftigen Schuss Sturmromantik und verzichtet dafür auf Hektik und schnelle Schnitte.

So spielt denn auch das Meer eine nicht unwichtige Nebenrolle in Lars Hennings "Tödliche Flut". Immer wieder schneidet der Regisseur Impressionen der titelgebenden Naturgewalt zwischen die oft knappen Dialoge und eine Geschichte, die so klassisch ist wie ihr Titel. Dazu kommt eigens komponierte Musik der NDR Radiophilharmonie, die etwas Abwechslung in Falkes üblichen Rock-Soundtrack bringt und deren Dramatik zu diesem Krimi passt wie die Krabbe ins Watt.

Wer's ein bisschen schaurig mag und ein Faible für Waterkant-Klischees von Friesennerz bis Fischkutter hat, kommt bei dieser Story um alte Liebe und neue Probleme auf jeden Fall voll auf seine Kosten.

Anzeige

Das Erste zeigt den "Tatort: Tödliche Flut" am Sonntag, 24. Januar, um 20.15 Uhr.