Staatstheater Mainz: Maskenbildnerin Milena Niehues gewinnt...

Maskenbildnerin Milena Niehues verwandelte ihr Model in eine gruselige Fledermaus.Foto: Messe Düsseldorf / Tillmann  Foto: Messe Düsseldorf / Tillmann

(red). Mit der Fledermaus zum Sieg geflattert: Milena Niehues vom Staatstheater Mainz hat die achte Deutsche Meisterschaft für Maskenbildner in Ausbildung gewonnen. Bei der...

Anzeige

MAINZ/DÜSSELDORF. (red). Mit der Fledermaus zum Sieg geflattert: Milena Niehues vom Staatstheater Mainz hat die achte Deutsche Meisterschaft für Maskenbildner in Ausbildung gewonnen. Bei der Fachmesse für Maskenbildner und Visagisten, der „Make-up Artist Design Show“ in Düsseldorf, überzeugte Niehues die Jury mit ihrem Beitrag zum Thema „Monster“. Die 25-Jährige verwandelte ihr Model in eine gruselig und doch ästhetische Fledermaus und setzte sich damit die Maskenbildner-Krone auf. Den zweiten Platz belegte Cara Binder vom Nationaltheater Mannheim (Grüffelo), Dritte wurde Lara Krause vom Theater Augsburg (Spinne).

Für die Ausbildung ist die gebürtige Mülheimerin, die zuvor eine Friseurlehre und ein Freiwilliges Soziales Jahr abgeschlossen hat, nach Mainz gezogen, wo sie derzeit in ihrem zweiten Lehrjahr am Staatstheater tätig ist. „Ich fand es schon immer faszinierend, was man alles mit Make-up und Materialien machen kann“, sagt sie. Ihren kreativen Input holt sie sich von anderen Maskenbildnern, Freunden, Arbeitskollegen, aus dem Internet oder aus Fachzeitschriften. „Man sieht Sachen, die einem gut gefallen und kann dadurch seinen eigenen Stil entwickeln“, erklärt die Siegerin.

Die sieben Meisterschaftsteilnehmerinnen hatten die Aufgabe, in 90 Minuten eine effektvolle Maske zum Thema „Monster“ zu erstellen. Bei der Gestaltung mussten mindestens zwei Drittel des Gesichts geschminkt und mindestens ein Gesichtsteil verwendet werden. Während der Arbeitszeit bewertete eine internationale Fachjury unter der fachlichen Leitung von Bernd Uwe Staatz, Chefmaskenbildner der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf, die Arbeit nach festgelegten Bewertungskriterien. Die Sieger wurden direkt am Sonntag in Düsseldorf geehrt.