Hessen investiert weniger in Denkmalschutz als andere Länder

Hessen investiert weniger in Denkmalschutz als andere Länder

Anzeige

Wiesbaden (dpa/lhe) - . Hessen gibt deutlich weniger Geld für Denkmalschutz aus als andere Bundesländer. Wie aus der Aufstellung „Kulturindikatoren auf einen Blick“ des Statistischen Bundesamts hervorgeht, investierte Hessen 2020 - dem letzten verfügbaren Jahr der Statistik - 3,6 Euro pro Einwohner oder in Summe 22,5 Millionen Euro. Im Schnitt aller Bundesländer und deren Gemeinden waren es 6,4 Euro pro Einwohner.

Die höchsten Pro-Kopf-Ausgaben für den Denkmalschutz hatte Thüringen mit 17,2 Euro pro Einwohner, gefolgt von Sachsen und Brandenburg. Am geringsten waren die Investitionen in den Denkmalschutz in Bremen mit weniger als einem Euro pro Bürger. In der Bundeshauptstadt lagen die Ausgaben bei 11,5 Euro pro Kopf.