Die Arbeiten im Neu-Anspacher Waldschwimmbad gehen voran

Die Fliesenfachbetriebe Quandt und Stamm erledigen die notwendigsten Reparaturarbeiten.

Anzeige

. Neu-Anspach (red). Es geht zügig weiter mit den Arbeiten am Neu-Anspacher Waldschwimmbad. Ohne die noch dringend notwendigen Fliesenreparaturen am Schwimmbecken wäre keine Freibadöffnung möglich. Doch aufgrund der bestehenden Haushaltssperre konnte dieser Auftrag von der Stadt Neu-Anspach nicht vergeben werden. Mithilfe des Fördervereins N.A.p.S. wurde jetzt eine Lösung gefunden.

Anspacher Buben

Die beiden Fliesenfachbetriebe Quandt und Stamm haben sich, trotz zur Zeit gut gefüllter Auftragsbücher, auf Bitte des Fördervereins bereit erklärt, allen Waldschwimmbadfreunden zu helfen und zumindest die dort notwendigsten Reparaturarbeiten fachgerecht und schnell auszuführen.

"Da war wohl auch ein bisschen Herzblut dabei, denn die Firmenchefs sind beide ursprünglich "Anspacher Buben", sagt der Vorsitzende Hello Becker. Für diese spontane Bereitschaft bedanke sich der Verein. Klaus-Peter Stamm hat seinen Firmensitz in Weilrod/Gemünden und David Quandt's Firma befindet sich in Königstein. Als dritter Arbeiter mit dabei ist Bazil Oser, ein ehemaliger Schülerpraktikant, der wegen damals sehr guter fachlicher Leistungen mittlerweile in dem Firmengespann als wichtige Aushilfskraft sein Fachabitur mitfinanziert.

Anzeige

Jetzt warte man im Rathaus auf die Hygienevorgaben aus Wiesbaden, deren Umsetzung zur möglichst sicheren Durchführung der Freibadsaison 2021 Voraussetzung sind. Auch hierfür hat N.A.p.S. schon außerordentliche finanzielle Unterstützung zugesagt.

Bürgermeister Pauli will dann schnellstens mit der Fachabteilung, dem Schwimmmeister und dem N.A.p.S.-Vorstand ein Umsetzungskonzept anhand der geforderten Vorgaben erarbeiten, um dieses danach dem Magistrat zur Abstimmung vorzulegen.