Lisa Eckert neue Revierförsterin am Feldberg

Die Feldberg-Region hat eine neue Leiterin der Revierförsterei. Archivfoto: Müller

Lisa Eckert ist seit 4. Mai neue Leiterin der Revierförsterei Feldberg. Sie ist Nachfolgerin für den in Ruhestand gegangenen Karl-Heinz Ginglas.

Anzeige

. Schmitten (red). Lisa Eckert ist seit 4. Mai neue Leiterin der Revierförsterei Feldberg. Sie ist Nachfolgerin für den in Ruhestand gegangenen Karl-Heinz Ginglas und damit für den südlichen Teil des Gemeindewaldes Schmitten sowie den Staatswald rund um den Feldberg zuständig.

Bei der Revierförsterei Feldberg handelt es sich um ein Hochlagenrevier mit ausgedehnten Fichtenwäldern mittleren und höheren Alters. In weiten Teilen herrschen noch einigermaßen intakte Waldbestände vor, aber auch hier haben die beiden letzten Dürrejahre ihre Spuren hinterlassen. Durch Borkenkäferbefall sind Freiflächen entstanden, die wieder aufgeforstet werden müssen und aktuell ist mit der frühzeitig warmen Witterung die Schwärmzeit der Fichtenborkenkäfer schon wieder vorzeitig im Gang.

Klimastabile Mischwälder

Jede Menge Arbeit für die neue Revierleiterin, die sich gleich zu Beginn um zwei Harvester kümmern muss. Holzerntemaschinen, die die Fichten fällen und das Holz bearbeiten, um die Vermehrung der Borkenkäfer aufzuhalten. Als gebürtige Glashüttenerin, im Ortsteil Oberems aufgewachsen, besitze sie gute Ortskenntnisse, sodass sie die anstehenden Arbeiten zügig angehen könne. "Mein Ziel ist es, diese schönen Hochlagenfichtenwälder so gut wie möglich zu erhalten und die entstandenen Lücken wieder mit klimastabilen Mischwäldern aufzuforsten. Sie stellen einen riesigen Vermögenswert dar und werden von den Waldbesuchern sehr geschätzt, als Erholungsraum und auch aus ästhetischen Gründen", sagt Lisa Eckert.

Anzeige

Ihre Liebe zu diesen Wäldern habe sich während ihrer Studienzeit an der Hochschule für Forstwirtschaft in Rottenburg durch Exkursionen und Wochenendbesuche im Schwarzwald und auf dem dortigen Feldberg noch verstärkt. Nach dem Studium folgte die Anwärterzeit bei Hessen Forst im Forstamt Bad Schwalbach, anschließend war sie für ein halbes Jahr Revierassistentin im Forstamt Weilrod und hat Erfahrungen gesammelt als Revierleitervertreterin in Wiesental. "Die Stellenausschreibung des Reviers Feldberg kam für mich sehr überraschend, und so ist ein Traum wahr geworden", sagt Lisa Eckert.

In Kürze wird sie das Schmittener Forsthaus in der Seelenberger Straße beziehen und steht als Ansprechpartnerin ab sofort telefonisch zur Verfügung.