SG-Kicker spenden Blut

(red). Die letzte Trainingseinheit liegt bereits rund vier Monate zurück. Für einige Kicker der SG Trohe/Alten-Buseck gab es aber kürzlich dennoch ein Wiedersehen. Auf...

Anzeige

TROHE/ALTEN-BUSECK. (red). Die letzte Trainingseinheit liegt bereits rund vier Monate zurück. Für einige Kicker der SG Trohe/Alten-Buseck gab es aber kürzlich dennoch ein Wiedersehen. Auf Initiative von Spieler Johann Martschenko entschloss man sich gemeinsam zu einer guten Tat in dieser schwierigen Zeit: Blut spenden in der Gießener Uniklinik. Für die meisten der Teilnehmer war es die erste Spende. Die Aufwandsentschädigung von 25 Euro pro Person soll an die „Space Party Crew“, einen Förderverein verschiedener sozialer und gemeinnütziger Projekte, gehen. Hierfür kamen bereits 260 Euro zusammen. Direkt nach der Blutabnahme zeigten sich die Spieler fest entschlossen, dass das nicht die letzte gemeinsame Spende gewesen sein soll. Im April, sobald die nächste Blutspende möglich ist, will man nochmals mit größerer Teilnehmerzahl antreten. Ziel ist es, einen Betrag von mindestens 1000 Euro an die „Space Party Crew“ zu übergeben.

Die Spieler zeigten sich begeistert von der Aktion – war es doch neben der guten Sache auch eine Möglichkeit, einen Teil der Mannschaft wiederzusehen und das Vereinsleben auch im Lockdown am Laufen zu halten. „Die Vorfreude auf ein sportliches und gemeinschaftliches Wiedersehen auf den heimischen Sportplätzen ist bei allen groß und man wartet gespannt, wann der Ball endlich wieder rollen darf“, so die SG. Bis dahin gelte es, sich noch etwas in Geduld zu üben und sich selbstständig fit zu halten.