Auch THM macht Studierenden offenes Impfangebot

Mehr als 70 Impfwillige kamen an die THM nach Friedberg und hatten die Wahl: Biontech oder Johnson & Johnson.  Foto: THM

Mit den Worten "Ihr könnt ohne Anmeldung kommen" animierte der Allgemeine Studierendenausschuss (Asta) zum Besuch des temporären Impflokals an der Hochschule.

Anzeige

FRIEDBERG. Die Technische Hochschule Mittelhessen (THM) hat in Zusammenarbeit mit dem Impfzentrum des Wetteraukreises einen offenen Impftermin für Studierende aller Standorte angeboten. Mit den Worten "Ihr könnt ohne Anmeldung kommen" animierte der Allgemeine Studierendenausschuss (Asta) zum Besuch des temporären Impflokals an der Hochschule in Friedberg. Beschäftigte, Lehrbeauftragte und deren Angehörige waren ebenfalls willkommen. Das Angebot war Ergebnis einer Umfrage, in der Asta, Präsidium und Krisenstab den Bedarf an einer Corona-Impfung bei den Studierenden erhoben hatten, teilt die Hochschule mit.

Vor allem vormittags sei viel Betrieb gewesen, berichtet Judith Langhans von der THM, die für den organisatorischen Ablauf verantwortlich war und die Impfwilligen betreute. Von 10 bis 15 Uhr bediente das Team vom Impfzentrum 71 Personen. Die konnten sich zwischen zwei verschiedenen Impfstoffen entscheiden. 58 wählten den mRNA-Impfstoff von Biontech, 13 bevorzugten das Vakzin von Johnson & Johnson, bei dem eine einmalige Impfung ausreicht.

Von Braunfels angereist

Viele Studierende seien spontan gekommen. Insgesamt sei die Aktion ausgezeichnet gelaufen, resümiert Judith Langhans. Das bestätigen auch die Geimpften. Alexander Schmidt zum Beispiel, der bei StudiumPlus in Wetzlar Elektrotechnik studiert und aus Braunfels angereist ist. Sein Hausarzt habe Schwierigkeiten mit der Beschaffung von Impfstoff gehabt. An der THM habe er in einer knappen Stunde seine Impfung bekommen: "Eine gute Sache, hat gut funktioniert," ist sein knappes Fazit.