Banken in Gießen reagieren auf Corona-Krise

In der Filiale im Neuenweg geht die Sparkasse auf Notbetrieb über.  Archivfoto: Friese

Volksbank Mittelhessen und Sparkasse Gießen reagieren mit verschiedenen Maßnahmen auf die aktuelle Corona-Krise.

Anzeige

. GIESSEN (olz). Auch die Banken in der Stadt stellen sich auf die aktuelle Corona-Krise ein. Für ihre hilfsbedürftigen Mitglieder richtet die Volksbank Mittelhessen einen kostenlosen Bargeld-Lieferservice ein. Die Sparkasse Gießen wird ihre Filiale in der Zentrale in der Stadtmitte auf einen "Notbetrieb" einschränken und verweist Kunden unter anderem auf die SB-Technik.

Lieferservice

"Solidarität und Zusammenhalt werden in Zeiten der sich ausweitenden Coronaviren-Krise umso wichtiger. Gerade die besonders gefährdeten Bevölkerungsgruppen sind auf Unterstützung angewiesen", begründet Dennis Vollmer, Referent des Vorstandsstabs der Volksbank, den neuen Service. Mitglieder, die aufgrund der derzeitigen Ansteckungsgefahr oder aus gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage seien, eine Filiale oder SB-Stelle aufzusuchen, könnten ihr Bargeld beim Lieferservice unter der Telefonnummer 0641-70050 bestellen. "Ein Bote bringt die Auszahlung anschließend direkt zur Übergabe nach Hause. Dieser besondere Service ist ausschließlich hilfsbedürftigen Mitgliedern vorbehalten", erläutert Vollmer. Die Sparkasse begründet den Notbetrieb in der Filiale in der Zentrale als Präventivmaßnahme gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Der Zugang für Kassengeschäfte erfolge einzeln über den Haupteingang im Neuenweg. Die Bank verweist neben der SB-Technik auf mediale Zugangswege. Die Kundenberater seien jedoch auch weiterhin telefonisch erreichbar, und bei Bedarf könne auch ein Beratungstermin vereinbart werden. Allerdings bittet die Bank, diese Termine auf ein Mindestmaß zu reduzieren und das umfassende digitale und telefonische Angebot zu nutzen. Per Telefon seien die Mitarbeiter des Kunden-Service-Centers von Montag bis Freitag zwischen 8 und 19 Uhr unter der Nummer 0641-704422 zu erreichen. Zum aktuellen Zeitpunkt plane die Sparkasse keine vollständige vorübergehende Schließung von Filialen. Ziel sei es vielmehr, alles menschlich und technisch Mögliche zu unternehmen, um die Funktionsfähigkeit der kreditwirtschaftlichen Infrastruktur und Geldversorgung zu gewährleisten.