Gießener Stadtältester auf E-Bike unterwegs

Jürgen Becker nahm zu seinem 70. Geburtstag die Glückwünsche von Gießens OB Dietlind Grabe-Bolz und vielen anderen entgegen. Ihm war der Ehrentitel wegen des Engagements...

Anzeige

. GIESSEN-WIESECK (kg). Jürgen Becker feierte am Donnerstag seinen 70. Geburtstag. Der Neusiebziger ist sehr dankbar, dass ihm "der liebe Gott das Handwerkszeug in die Wiege gelegt hat, anderen Menschen zu helfen und positiv durch das Leben zu gehen". Dem Stadtältesten gratulierte Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz für die offiziellen Gremien.

In Lanzingen, heute Biebergemünd im Spessart, kam er zur Welt. Nach dem Ableisten des Wehrdienstes absolvierte er eine Ausbildung zum Industriekaufmann, ein Studium an der Fachhochschule Frankfurt mit Abschluss als Dipl. Betriebswirt schloss sich an. 1976 heiratete er in Gießen und zog 1978 nach Wieseck. Beruflich war der ehemalige Kommunalpolitiker bei Leitz, heute Leica, in Wetzlar elf Jahre beschäftigt, einige Jahre davon in Führungspositionen. 1989 erfolgte der berufliche Einstieg in die Verpackungsindustrie. Dort verkaufte der Wahlwiesecker erfolgreich bis 2001 Verpackungsroboter. Er orientierte sich neu und arbeitete bei der GIAG, heute Jobcenter. Bis zum Rentenbeginn betreute Becker Menschen mit Schwerbehinderungen. Als geselliger Mensch suchte er nach dem Umzug nach Wieseck Anschluss an das örtliche Vereinsleben und war über zehn Jahre aktiv im Vorstand des Gesangvereins Eintracht Wieseck. Im Sozialverband VdK konnte er seine Erfahrungen im Behindertenrecht einfließen lassen und fungierte zwölf Jahre als Vorsitzender des Ortsverbandes. Politisch brachte sich der Christdemokrat viele Jahre meist im Sozialbereich ein, saß für die CDU zwölf Jahre im Ortsbeirat und 15 Jahre im Gießener Stadtparlament.

Ehrenamtlich betätigte sich Becker fünf Jahre als stellvertretender Schiedsmann der Stadt Gießen. Seit vier Jahren ist Becker Behindertenbeauftragter der Stadt Gießen. Diese Tätigkeit gibt er kommenden Monat auf, um sich dann ausschließlich weiterhin um die Betreuungsaufgaben zu kümmern, für die er seit vielen Jahren vom Amtsgericht beauftragt ist. Für seine politischen Ämter wurde er 2007 mit dem Landesehrenbrief ausgezeichnet und erhielt die Bronzene Ehrenplakette der Universitätsstadt Gießen.

Die Bezeichnung Stadtältester wurde dem Ruheständler 2015 verliehen, gleichzeitig erfolgte die Auszeichnung mit der Silbernen Ehrenplakette. Seine Hobbys lassen Becker dreimal in der Woche ins Hallenbad ziehen, um dort einige Runden zu schwimmen und gute Gespräche zu führen. Auch das Fahrradfahren, inzwischen mit E-Bike, genießt er sehr. Foto: Jung