Bellersheim feiert sich

Der "Otto" durfte beim Festzug selbstverständlich nicht fehlen. Auch die Geschichte des Dorfs spielte beim großen Festzug durch die vollen Straßen eine Rolle. Fotos: Schäfer

Vor 1250 Jahren wurde das "Dolle Dorf" das erste Mal urkundlich erwähnt. Ein Grund zum Feiern - und das taten die rund 1100 Bürger am Wochenende bei bestem Wetter mit einem...

Anzeige

BELLERSHEIM. Das "Dolle Dorf" Bellersheim feierte am Wochenende seine erste urkundliche Erwähnung vor 1250 Jahren. Rund 1100 Menschen leben hier und fast alle waren sie auf den Beinen - was das Dorf in dieser Festwoche auf den Weg brachte, war "ganz großes Kino". Der Höhepunkt des Festwochenendes war der bombastische Festzug am Sonntag, der die Dorfgeschichte ins rechte Licht rückte und alle Generationen einband.

Los ging es an Himmelfahrt mit "Bellersheim spielerisch", einem Tag für Familien und Vereine. Geboten wurde ein Spiel ohne Grenzen, Livemusik sowie Kindersingen rund um das Bürgerhaus. Pfarrerin Beate Fritzsche eröffnete das Festwochenende mit einem Gottesdienst, musikalisch gestaltet vom Bellersheimer "A-Chor-Do" und den Kinderchören "Kirchturmspatzen" und "Singmäuse". Anschließend unterhielt die Bläsergruppe des Musikzugs Bellersheim die Besucher, bevor die Kleinsten mit der aus dem Fasching wohlbekannten Janina Brock beim Singen, Tanzen und Hüpfen erste Bühnenerfahrungen sammelten. Für die weitere Unterhaltung sorgte die Thomas-Richter-Band.

14 Mannschaften starteten beim Spiel ohne Grenzen. Biathlon mit Laufen und Lasergewehrschießen, Gummistiefel-Weitwurf, Wasserschätzen nach einem Hindernisparcours und Staffellauf mit Karten-Memory lauteten die Herausforderungen. Der Sieg gehörte zum Schluss dem Team "Danziger Straße gerade Hausnummern".

Am Freitag hieß es "Bellersheim rockig". Die Band "Colours of Rock" aus Gießen brachte die Besucher mit Hits aus den 80ern auf Touren, bevor ab 23 Uhr "Seven Hell", der "Hurricane aus dem Vogelberg", das Festzelt voll im Griff hatte. 2009 als Hessens beste Coverband 2009 gekürt, begeisterten sie mit einem erstklassigen Bühnenspektakel und den größten Rocksongs aller Zeiten. Dirndl und Lederhose waren am Samstag bei der proppevollen "Bellersheimer Wies'n" angesagt. Die Stimmung kochte beim fetzigen Alpenrock der "Partyvögel". Getreu dem Motto "Alpenrock meets Partypop" heizten die angesagtesten Hits aus Rock, Schlager und Volksmusik sowie eigenen Songs der Band den Besuchern gehörig ein. Als beste Party-Band beim Music-Award 2019 machten die Partyvögel ihrem Ruf auch in Bellersheim alle Ehre.

Anzeige

Zum Abschluss des Festwochenendes ließen es die Bellersheimer am Sonntag beim Festzug mit 39 Zugnummern und viel guter Laune noch einmal so richtig krachen. Die große Lokomotive des Carneval Clubs Bellersheim war die Attraktion, aber natürlich zogen auch die Motivwagen zur Dorfgeschichte mit der römischen Villa Rustica, der Burg derer von Riedesel, dem Großbrand von 1617, der Mittelburg oder der Dorfkirche alle Blicke auf sich. Dazwischen viel tanzendes Fußvolk aus rund 20 Ortsvereinen. Auch etliche Gruppen aus den umliegenden Orten waren mit dabei.

Zurück auf dem Festplatz lockte der Vergnügungspark, ein mittelalterliches Lager wartete auf Besucher und die Bellersheimer Münze wurde per Fallhammer geprägt - für Betuchte auf Wunsch auch in Gold und Silber. Im Anschluss klang die 1250-Jahr-Feier im Festzelt bei Livemusik und dem Tanz der Festdamen aus.