Partnerschaftsverein Hungen ehrt langjährige Mitglieder

Der 2. Vorsitzende Adolf Neubauer (l.) ehrt Doris Kircher, Doris Simons, Lilly Hausotter, Willi Simons und Dieter Hausotter (v.l.) für die 25-jährige Mitgliedschaft im Partnerschaftsverein.   Foto: Hausotter

Der Partnerschaftsverein Hungen plant ein Arbeitstreffen mit den Vertretern aus St. Bonnet de Mure. Auf der Jahreshauptversammlung wurden zudem langjährige Mitglieder geehrt.

Anzeige

HUNGEN. Der Partnerschaftsverein Hungen hielt seine Jahreshauptversammlung für die Jahre 2020 und 2021 unter Einhaltung der 3 G-Regeln ab. Zunächst führte Adolf Neubauer als 2. Vorsitzender die Ehrung für 25 Jahre Mitgliedschaft durch. Geehrt wurden Doris Kircher, Doris und Willi Simons, Lilly und Dieter Hausotter. Im Vorstandsbericht ließ der Vorsitzende Dieter Hausotter die Aktivitäten und Veranstaltungen der Jahre 2019 und 2020 in chronologischer Reihenfolge Revue passieren.

Höhepunkte des Jahres 2019 waren unter anderem der Besuch der französischen Freunde aus der Partnerstadt St. Bonnet de Mure anlässlich der Europawoche und die Fahrt zum französischen Nationalfeiertag im Juli, bei dem einige Mitglieder des Partnerschaftsvereins an einem Bouleturnier teilnahmen. Die Studienfahrt führte unter der organisatorischen Leitung von Lothar Gebauer nach Aachen, Südbelgien und Maastricht, und das neue Mitglied Michael Benesch organisierte eine Vereinsfahrt zusammen mit dem Hungener Tanzclub in die Wissenschaftsstadt Darmstadt. Für Jugendliche wurde im Rahmen der Ferienspiele Boule-Spielen angeboten und der Sommervereinstreff führte nach Friedberg mit der Besichtigung der Altstadt und des Judenbads.

Natürlich nahm der Partnerschaftsverein auch an den Hungener Veranstaltungen wie dem Brunnenfest, dem Allerheiligenmarkt und dem Weihnachtszauber jeweils mit einem Verkaufsstand teil. Das Arbeitstreffen mit den französischen Partnern wurde im Oktober in Breisach abgehalten, und das schon zur Tradition gewordene Gänseessen fand im November statt. Konnten 2019 noch alle Veranstaltungen erfolgreich durchgeführt werden, so fielen im Jahr 2020 die meisten Aktivitäten der Corona-Pandemie zum Opfer.

Als man beim Neujahrsempfang im Januar noch mit Sekt und guten Weinen auf ein erfolgreiches Jahr 2020 anstieß, ahnte man noch nicht, dass das gesamte öffentliche und private Leben erheblich eingeschränkt werden würde, und dass fast alle Aktivitäten und Vereinsfahrten gestrichen werden mussten. Lediglich das Boule-Spielen konnte noch im Freien durchgeführt werden. Die Auswirkungen der Pandemie betrafen natürlich auch die Partnerschaft mit St. Bonnet de Mure, sodass keine Treffen stattfinden konnten. Der Kontakt wurde lediglich mittels dreier Videokonferenzen und zahlreicher E-Mails aufrechterhalten. Die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie hielten auch im Jahr 2021 noch bis zum Frühsommer an, jedoch konnten bereits eine Aktivität im Freien wie das Boule-Spielen, auch für Jugendliche im Rahmen der Ferienspiele und der Sommervereinstreff mit einer Führung in Grünberg durchgeführt werden. Noch ist man optimistisch, dass das Arbeitstreffen im Oktober mit den französischen Partnern in Metz stattfinden wird. Man wird sehen, welche Aktivitäten und Veranstaltungen in diesem Jahr im Rahmen der 3 G-Regeln möglich sein werden.

Anzeige

Bei den Vorstandswahlen wurden alle Mitglieder des Vorstands bestätigt, sodass sich der Vorstand wie folgt zusammensetzt: 1. Vorsitzender: Dieter Hausotter, 2. Vorsitzender: Adolf Neubauer, Schriftführerin: Ilona Schmidt, Schatzmeister: Gerhard Stehr, Beisitzer: Ingolf Hoefer, Rosemarie Müller, Monika Dölling, Ute Martschenke, Roland Mann, Dieter Schultheis, Bernd Rossbach, Bürgermeister Rainer Wengorsch Kraft seines Amtes, Vertreter des Bürgermeisters: Helmut Schmidt. Kassenprüfer: Ingrid Beltrup, Andreas Dölling.