97 100 Euro vom Land für Sport

(red). 97 100 Euro – mit dieser Summe fördert die Landesregierung den Sport im Landkreis Gießen. Innen- und Sportminister Peter Beuth (CDU) unterzeichnete laut einer...

Anzeige

KREIS GIESSEN. (red). 97 100 Euro – mit dieser Summe fördert die Landesregierung den Sport im Landkreis Gießen. Innen- und Sportminister Peter Beuth (CDU) unterzeichnete laut einer Pressemitteilung 264 neue Zuwendungsbescheide mit einer Gesamthöhe von über 4,6 Millionen Euro an hessische Sportvereine und Kommunen.

„Sport ist die größte Bürgerbewegung unserer Gesellschaft. Sie dient nicht nur der Gesunderhaltung, sondern steigert auch das Wohlbefinden sowie den Zusammenhalt vor Ort. Gerade die Pandemie führt uns die Bedeutung des Breitensports deutlich vor Augen. Damit die Bürger die positive Wirkung des Sports erfahren können, unterstützt das Land das vorbildliche Engagement in den Vereinen mit Rekordmitteln. 2021 stehen rund 61 Millionen Euro für die Sportförderung zur Verfügung“, erklärte Beuth.

Unterstützt würden vor allem die kleineren Vereine. Der Minister betonte, dass die Entwicklung des Breitensports zu den Kernaufgaben der Landesregierung zähle: „Unser Fokus liegt vor allem in den Bereichen Gesundheit, Integration, den sozialen Aufgaben des Sports und dem Jugendsport.“

Und dies sind die Förderprojekte im Landkreis Gießen: Aus dem Landesprogramm „Sport und Flüchtlinge“ gehen 10 800 Euro an die Gemeinde Reiskirchen, 9000 Euro an die Stadt Staufenberg, jeweils 6000 nach Biebertal, Buseck, Fernwald, Langgöns und Laubach sowie 5000 Euro nach Allendorf/Lda.. Der TSV Frisch Auf 1930 Bellersheim erhält 25 500 Euro für die Sanierung des Sportheims. Der Schützenverein 1957 Wißmar bekommt 9600 Euro für Sicherheitsmaßnahmen am Schützenhaus und Umrüstung auf elektronische Schießstände. 5500 Euro gehen an den Schützenverein Londorf für die Erneuerung der Luftgewehr- und Luftpistolenstände. Der TSV 1910 Lauter bekommt 1700 Euro für die Wiederherstellung und Bewässerung des Rasensportplatzes.