Silvesterfeier im virtuellen Raum

So eng und voll wird es auf den Straßen in dieser Silvesternacht ganz sicher nicht zugehen. Begegnungen kann es dennoch geben ... Fotos: dpa, silvesterzuhause.de

"Silvester zu Hause": Der Licher Unternehmer Christoph Seipp hat eine virtuelle Party entwickelt - mit Live-Konzerten, DJs, Comedy, einem Tanzkurs und Speeddating.

Anzeige

GIESSEN/LICH. Ausgelassene Partys, Spieleabende mit Freunden, üppige Büffets, alle treffen sich nach Mitternacht auf der Straße und fallen auch Fremden in die Arme, wünschen sich dabei das Beste für das nächste Jahr. Diese Szenen wird es in dieser Silvesternacht nicht geben. Stattdessen sollen sich so wenig Menschen wie möglich zuhause treffen und aufs Böllern sowie innige Umarmungen der Freunde verzichten. Christoph Seipp, Unternehmer aus Lich, wollte etwas gegen diese Aussichten auf den Jahresabschluss unternehmen. Er entwickelte die Idee zu "Silvester zu Hause", einer virtuellen Party, bei der Tausende Menschen gemeinsam feiern können, ohne Maske zu tragen und vor allem: ohne sich anzustecken.

So eng und voll wird es auf den Straßen in dieser Silvesternacht ganz sicher nicht zugehen. Begegnungen kann es dennoch geben ... Fotos: dpa, silvesterzuhause.de
... denn die Partygäste kommen im virtuellen Raum zusammen.

Was für diese spezielle Party gebraucht wird, ist ein Internetzugang und einen Computer oder Laptop mit Videokamera, wobei die Übertragung des Videosignals freiwillig ist. Nach dem Online-Kauf einer Karte erhalten die Käufer per Mail einen Zugang für die digitale Partylocation, die mit einem Avatar (Computerspielfigur) erkundet werden kann und ein breites Spektrum an Unterhaltung bietet. Virtueller Einlass ist am 31. Dezember um 20.15 Uhr. Das künstlerische Programm beginnt gegen 20.30 Uhr. So haben die Gäste genügend Zeit, um sich in dem Terrain zurechtzufinden.

"Die Welt ist aufgebaut wie ein Computerspiel aus den 90er Jahren", erklärt Seipp. "Dies sorgt für einen gewissen Nostalgiefaktor, ist interaktiver und sorgt für mehr Spielspaß als eine herkömmliche Videokonferenz." Nach dem Betreten können die Gäste sich frei bewegen und zwischen den Räumen beliebig wechseln. Dabei finden sie sich in Bars, Biergärten und vor Musikbühnen wieder. "Es ist mein Ding, neue Sachen zu erschaffen", beschreibt Seipp seine Inspiration für die virtuelle Party. "Ich habe mein Netzwerk aktiviert und gehofft, dass ich Hilfe bekomme und wir so etwas auf die Beine stellen können." Kurze Zeit später konnte er seine Vorstellungen mit seiner Firma DieIdee.de als Veranstalter realisieren. Es solle ein Fest der Begegnungen sein, hofft er. Am Besten mit Gästen aus der gesamten Zeitzone. Als weiteren Beweggrund nennt er die unter Corona leidende Künstlerbranche, die in den letzten Monaten nur wenige Einnahmequellen gehabt habe und der er eine Plattform bieten wolle. Sein Credo: "Ein virtueller Auftritt ist besser als gar keiner."

Anzeige

So wird in einem Raum eine Live-Bühne entstehen, auf der sieben verschiedene Acts zu sehen sein werden. Per Youtube streamen die Künstler an diesem Abend in die Wohnzimmer der Besucher und können mit den Gästen interagieren. Zu den musikalischen Teilnehmern zählen mittelhessische Chartstürmer wie das Duo "Tonland" aus Lich oder die Sängerin Jessica Parish. "Wir freuen uns, dass wir etwas für die Menschen tun können, die dieses Jahr nicht miteinander feiern können und so noch die Möglichkeit bekommen, neue Leute kennenzulernen", erklärt Jessica Parish. "Das bringt auch wieder mehr social in Social Media rein." Zusammen mit Tobi "Ace" Bartel wird sie bei "Silvester zu Hause" eigene englischsprachige Rock- und Pop-Songs sowie einige bekannte Coverstücke präsentieren. "Wir wollen auch etwas für alle tun, die in diesem Jahr einsam sind", betont Sängerin Isabell Neumann von "Tonland", die mit Jörg Becker und selbstgeschriebenen deutschsprachigen Songs vor wenigen Tagen mit dem Deutschen Rock & Pop Preis als beste Deutsche Pop-Band 2020 ausgezeichnet wurde.

Isabell Neumann kennt Christoph Seipp schon seit der Schulzeit und unterstütze ihn im Rahmen von "Silvester zu Hause" bei der Planung und der Akquise der Künstler. Ebenfalls auftreten werden unter anderem "Birds of a Feather", Heike Zerfowsky, Nadine Fingerhut, Robin Weber und sowie Udo Lindenberg-Double Frank Hilsamer. Zudem werden Comedians auftreten und Emanuel Austin und Larissa Bertsch von der Tanzschule Weiss bieten einen Tanzkurs für lateinamerikanische Tänze. "Der Tanzkurs ist aber aufgezeichnet worden und kann jederzeit abgespielt werden", berichtet Seipp. "Damit muss keiner warten und kann gleich loslegen."

Zu den Unterstützern des Events zählt die Sparkasse Gießen, auf deren Bühne vier DJs die ganze Nacht zu Elektro- und House-Beats für Partystimmung sorgen wollen. Als weiterer großer Sponsor fungiert Radio Frankfurt, das in der Main-Metropole die Skyline-Studios mit einer Terrasse betreibt. "Die wollen wir nachbauen", erklärt Christoph Seipp. "So können die Gäste auch über den Dächern Frankfurts feiern." Am Ende werden die Künstler eine Gage erhalten. Je nach Erfolg werden die Einnahmen aus dem Ticketverkauf an Künstler und Spendenorganisationen verteilt. Außerdem findet sich auf der "Silvester zu Hause"-Internetseite neben den Tickets ein virtueller Spendenhut, um dieses Vorhaben und die Künstler weiter zu unterstützen.

Das Programm soll neben der musikalischen Unterhaltung viele interaktive Möglichkeiten bieten. Die Gäste können über eine Chatfunktion untereinander kommunizieren. In der virtuellen Bar wird es ein kleines Speeddating geben. Weiteren Spielspaß versprechen Mini-Spiele. Den ganzen Abend über soll zudem Personal zur Verfügung stehen, um mögliche Fragen der Gäste zu beantworten. Hinzu kommen Anweisungen und Erklärvideos für die Gäste. Wer sich bereits ein Bild von dem Projekt machen möchte, kann die Silvester-Welt bereits jetzt in einem Demo-Modus erkunden.