Hundebesuch in Oberkleener Kita begeisterte die Kinder

Erzieherin Julia Fuchs sorgte mit ihren Hunden in Oberkleener Kita "Kinderkiste" für einen lehrreichen und vergnüglichen Zeitvertreib. Weitere Besuche in anderen Kitas geplant.

Anzeige

OBERKLEEN. "Ich möchte in dieser besonderen Zeit den Kindern Freude bringen, sie glücklich machen, etwas von Corona ablenken und zugleich Verantwortung für Tier und Mensch vermitteln", fasst Julia Fuchs, Erzieherin in der Kita "Löwenzahn" in Niederkleen, ihr Anliegen zusammen.

Gemeinsam mit ihren beiden Hunden Frida, einer vierjährigen Altdeutschen Hütehündin und ausgebildeten Therapiebegleithündin sowie Blue, einer sechs Monate jungen Boardercolli-Hündin, besuchte sie kürzlich vier Tage lang die Mädchen und Jungen der Kita "Kinderkiste" in Oberkleen -selbstverständlich hygienekonform. Bei diesem tiergestützten Pädagogikangebot lernten die Kleinen ganz spielerisch den Umgang mit und viel Wissenswertes über die Hunde. "Es ist für die Kinder eine große Freude und Bereicherung, die Tiere tun ihnen sichtlich gut!", freute sich die Erzieherin, die mit viel Herzblut bei der Sache ist und gerade auch Blue zur Therapiebegleithündin ausbilden lässt. Neben Informationen darüber, wie man sich generell bei Hunden verhalten sollte, was Hunde alles brauchen oder welche Berufe mit Hunden zu tun haben, standen auch viele gemeinsame Spiele auf dem Programm. Viel Spaß hatten die Kinder beispielsweise bei einem Intelligenzspiel für Hunde: Dabei durften sie Leckerlis für die Vierbeiner unter Hütchen verstecken, die von den Tieren anschließend gesucht wurden.

Geplant ist, dass Julia Fuchs auch die übrigen gemeindlichen Kitas in der Großgemeinde der Reihe nach mit ihren beiden Hunden besuchen wird, um auch dort für lehrreichen und vergnüglichen Zeitvertreib zu sorgen.