Ehrenamtlich für den Licher Verein Gedankenschiff im Einsatz

Die Zertifikate wurden feierlich übergeben.   Foto: Jakob

Der Licher Verein Gedankenschiff hat den neuen ehrenamtlich tätigen Trauerbegleitern ihre Zerfikate übergeben

Anzeige

. lich (red). Rund 80 Unterrichtseinheiten mussten seit dem Spätsommer 2019 in der Fortbildung absolviert werden, damit die zukünftig ehrenamtlich tätigen Begleiterinnen Menschen während der Zeit der Trauer oder sonstigen schwierigen Lebenslagen begleiten können. Jetzt konnte das Zertifikat feierlich übergeben werden.

Gedanke und Motivation in einem - so empfanden die Teilnehmerinnen Reingard Folkerts, Lorina Jakob und Silke Schulz-Laun (von Lebensweg-Abschiede) das Seminar.

Beflügelt und getragen durch diesen Gedanken, absolvierten an mehreren Wochenenden die Teilnehmerinnen ein Seminarprogramm in den Räumen des Vereins Gedankenschiff in der Ohlengasse 19. Insbesondere Jürgen Jakob, der kraftvolle Motor des "Schiffes", aber auch die Mitglieder des Vorstandes Anette Weitzel-Lotz und Matthias Berg, haben den Teilnehmern, sowohl umfangreiches theoretisches Wissen für ihre zukünftige Arbeit als Trauerbegleiter in die Hände gelegt, als auch ein fundiertes praktisches Wissen. Wissen, welches die Teilnehmer in Rollenspielen sammeln und verinnerlichen konnten. Insbesondere das "Sich-Hineinspüren" und "Sich-Hineinfühlen" in verschiedene Lebenslagen und -situationen, ist ein ganz essenzieller Bestandteil einer guten Arbeit als Trauerbegleiter.

Menschen aus der für sie ausweglos erscheinenden Lebenslagen mittels eines "Schiffes" heraus zu manövrieren - das ist das Ziel von Gedankenschiff.