Melkrotober in Limburg-Weilburg brauchen schnelles Internet

Bei einem Ortstermin auf dem Hof Kapellenblick sprachen Landrat Michael Köberle (rechts) und (von links)Bürgermeister Michael Ruoff und Breitbandkoordinator Martin Rudersdorf mit dem Betriebsinhaber Matthias Stähler darüber, wie wichtig schnelles Internet auch für die heimischen Landwirte ist.  Foto: Landkreis Limburg-Weilburg

Landwirtschaftliche Betriebe hängen oft nicht am Glasfasernetz, weil sie zumeist im Außenbereich liegen. Bei einem Ortstermin in Hadamar kündigte Landrat Köberle Besserung an.

Anzeige

HADAMAR-OBERZEUZHEIM. Auch die landwirtschaftlichen Betriebe im heimischen Landkreis Limburg-Weilburg benötigen dringend ein leistungsstarkes Internet. Davon überzeugten sich Landrat Michael Köberle (CDU) und der Hadamarer Bürgermeister Michael Ruoff (CDU) beim Besuch auf dem Hof Kapellenblick in Oberzeuzheim. "Die Kreisverwaltung wird alles dafür tun, um dafür zu sorgen, dass die landwirtschaftlichen Betriebe auch baldmöglichst mit schnellem Netz versorgt werden", sagte Köberle.

Bei einem Ortstermin auf dem Hof Kapellenblick sprachen Landrat Michael Köberle (rechts) und (von links)Bürgermeister Michael Ruoff und Breitbandkoordinator Martin Rudersdorf mit dem Betriebsinhaber Matthias Stähler darüber, wie wichtig schnelles Internet auch für die heimischen Landwirte ist.  Foto: Landkreis Limburg-Weilburg

Der Kreiskoordinator für den Breitbandausbau, Martin Rudersdorf, erklärte bei dem Ortstermin, dass der Landkreis bereits einen Förderantrag für alle Anwesen im Außenbereich des Landkreises vorbereite, die nicht mit Glasfaser angebunden seien. "Für die Stadt Hadamar sind 52 Adressen im Außenbereich identifiziert worden", sagte Rudersdorf. Aktuell würden durch den geförderten Ausbau der Gewerbegebiete im Landkreis bereits die an den Tiefbautrassen zu den Gebieten liegenden Anwesen mit Glasfaser ausgebaut, sodass auf diese Weise rund 150 Anwesen erschlossen würden.

Derzeit werde die sogenannte Ausbaukulisse für einen weiteren Förderantrag mit den Städten und Gemeinden abgestimmt. Neben Anwesen im Außenbereich müssten auch kommunale Einrichtungen wie Trink- oder Kläranlagen mit Glasfaseranschlüssen ausgestattet werden.

Anzeige

Vodafone baue derzeit in Hadamar in allen Stadtteilen ein Glasfasernetz auf. Dabei würden jedoch nicht die Anwesen im Außenbereich erfasst.

Leistungsstarkes Internet wird gebraucht

Auch moderne landwirtschaftliche Betriebe bräuchten in der heutigen Zeit mehr denn je für die von ihnen benötigten digitalen Anwendungen leistungsstarke Breitbandnetze. Landwirt Matthias Stähler erläuterte dies Landrat Köberle, Bürgermeister Ruoff und Breitbandkoordinator Rudersdorf. Dessen Hof Kapellenblick ist ein landwirtschaftlicher Vollerwerbsbetrieb mit 70 Milchkühen, die über einen Melkroboter gemolken werden. Die Milchkühe hätten sich an den Prozess gewöhnt und kämen selbstständig an den Melkstand. Das dahinterliegende IT-System erfasse über verschiedene Messpunkte zahlreiche Daten, die zum Teil auch direkt online weitergegeben werden.