Hünfelden: Sohn attackiert Vater mit Messer

In Diez wurde ein mutmaßlicher Messerstecher festgenommen. Symbolfoto: Brian Jackson/Fotolia

Wie die Limburger Staatsanwaltschaft bestätigte, war es vor der Attacke zu einem Streit zwischen den beiden Männern gekommen. Der mutmaßliche Messerstecher wurde festgenommen.

Anzeige

HÜNFELDEN-HERINGEN. Ein junger Mann aus Heringen soll seinen Vater mit einem Messer angegriffen und ihn dabei schwer verletzt haben. Die Tat ereignete sich bereits am 7. Oktober um kurz vor 18 Uhr, war bisher aber weder von Polizei noch Staatsanwaltschaft berichtet worden.

Wie die Limburger Staatsanwaltschaft nun am Dienstag auf Nachfrage mitteilt, war es zuvor zu einem Streit zwischen den beiden Männern gekommen. Der Grund für die Auseinandersetzung sei derzeit noch unklar. Der Täter habe mit einer Art Fleischermesser mit einer rund 20 Zentimeter langen Klinge zweimal in den Bauch seines Vaters gestochen. Das verletzte Opfer wurde dann in ein Krankenhaus gebracht und operiert. Lebensgefahr besteht den Angaben der Staatsanwaltschaft zufolge nicht.

Der mutmaßliche Messerstecher floh nach dem Angriff auf den eigenen Vater. Er konnte am vergangenen Samstag nach einer umfangreichen Suche, bei der auch ein Hubschrauber im Einsatz war, in Diez festgenommen werden. "Die Tatwaffe hatte er bei der Festnahme dabei", teilt die Limburger Staatsanwaltschaft mit. Es sei darauffolgend ein Unterbringungsbefehl erlassen worden. Eine schizophrene Erkrankung des Täters stehe "aktuell im Raum". Weitere Angaben dazu machte die Staatsanwaltschaft allerdings nicht.

Anzeige

Von Tobias Ketter