Berauscht und ohne Fahrerlaubnis

Hünfelden-Kirberg (red). Bereits am Freitagnachmittag hat eine Fahrt über die B 417 bei Hünfelden für einen 51-jährigen Lastwagenfahrer zu mehreren Strafanzeigen...

Anzeige

HÜNFELDEN-KIRBERG. Hünfelden-Kirberg (red). Bereits am Freitagnachmittag hat eine Fahrt über die B 417 bei Hünfelden für einen 51-jährigen Lastwagenfahrer zu mehreren Strafanzeigen geführt.

Ein Autofahrer, der die Bundesstraße gegen 15.55 Uhr aus Richtung Wiesbaden in Fahrtrichtung Limburg befuhr, informierte die Polizei, als er bemerkte, dass ein vorausfahrender Lkw eine auffällig unsichere Fahrweise zeigen würde.

Neben Schlangenlinien sei der Fahrer über eine rote Ampel gefahren. Zudem sei es fast zu Zusammenstößen mit anderen Fahrzeugen gekommen. Der Zeuge folgte dem 30-Tonner und teilte der Polizei dessen Standort mit, sodass der Lkw-Fahrer in Kirberg im Bereich eines Supermarktes angetroffen und kontrolliert werden konnte.

Es ergab sich laut Polizeibericht der Verdacht, dass der im Main-Kinzig-Kreis wohnhafte 51-Jährige den Lkw unter Drogeneinfluss gefahren haben soll, weshalb eine ärztliche Blutentnahme auf der Polizeidienststelle folgte. Zudem sei festgestellt worden, dass der Mann das Fahrzeug geführt habe, ohne im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein. Die Beamten leiteten entsprechende Ermittlungsverfahren gegen ihn ein.