Heimischen Tänzern gelingt ein World Cup-Sieg

Einen Doppelerfolg haben sich die beiden heimischen Tanzteams "Ragazzi & Friends" und "B/O Dance United" gesichert.

Anzeige

LIMBURG/OHREN. Mit einem Doppelerfolg haben sich die beiden heimischen Tanzteams "Ragazzi & Friends" (Platz eins) aus dem Limburger Tanz-Centrum Josat-Dörr und die "B/O Dance United", einem Zusammenschluss der TSG Ohren und des TuS Beuerbach (Platz zwei) am Freitag im polnischen Zielona Gora die Titel "World Cup Sieger" sowie "Vize World Cup Sieger" der Productions gesichert. Das Turnier war Teil der fünftägigen "Show Dance"-Weltmeisterschaften der International Dance Organization (IDO).

Productions sind eine aufwendige Tanzdisziplin, die bei einer Mindestanzahl von 25 Tänzern (nach oben offen) die Möglichkeit eröffnet, verschiedene Tanztechniken und Entertainment zu vereinen. Zudem ist eine Mischung aller Altersklassen und Tanzstile möglich, was es für das Publikum umso attraktiver macht.

Bereits vor wenigen Wochen konnten "Ragazzi & Friends" mit der Gewinner-Show "Welcome to fab Las Vegas" den Deutschen Meistertitel sowie "B/O Dance United" mit ihrer Show "Welcome to the Funfair" in Leverkusen den Vize-Meistertitel erlangen. Schon dort zeichnete sich ab, dass es auf internationaler Ebene große Chancen für beide Teams geben könnte, auf dem Treppchen zu landen. Während Ragazzi bereits mehrfach den Titel in der heimischen Region holten, war es der Ohrener und Beuerbacher Gemeinschaft erstmals gelungen, internationales Silber im Production-Turnier zu gewinnen.

In Polen wurden beide Teams nicht nur von den mitgereisten Fans lautstark unterstützt. Die Halle unterstützte beide Vorträge mit großem Beifall und die Siegerehrung war besonders spannend, als nach den vergebenen Plätzen an Kanada, Dänemark und Polen nur noch die beiden deutschen Teams übrigblieben. Eine lange und anstrengende Saison ist nun abgeschlossen und die beiden Trainerteams um Lorena Kröner, Laura Schwertel, Rouven Pabst, Lena Fürnstall, Lorena Weber, Hanna Heinritz, Nicole Schmidt-Strunk und Laura Faßbender (Ragazzi) sowie Lars Franzen, Katharina Kandler, Helen Knipping, Kerstin Ott-Knipping und Larissa Reuter (B/O Dance United) sowie alle Tänzerinnen und Tänzer haben sich eine kurze Turnierpause verdient, bevor es mit den Auftritten weitergeht.