Stadt Limburg fördert weitere Sportvereine

Der rote Sand gehört der Vergangenheit an: Der LHC hat seine Tennisplätze umgestaltet; sie können jetzt das ganze Jahr über bespielt werden. Foto: Stadt Limburg
© Stadt Limburg

Der Hockey-Club und der TuS Dietkirchen bekommen von der Stadt Limburg Fördermittel für ihre Investitionen.

Anzeige

LIMBURG. Der Magistrat der Domstadt hat dem Limburger Hockey-Club (LHC) Zuschüsse in Höhe von insgesamt über 25 000 Euro gewährt. Das schreibt die Stadtverwaltung in einer Mitteilung. Eine finanzielle Unterstützung erhalte auch der TuS Dietkirchen. Wie Bürgermeister Marius Hahn (parteiungebunden) mitteilt, teile sich die Fördersumme für den LHC auf zwei Projekte auf: Die Zuschüsse würden aufgrund der Regelung gewährt, dass die Vereine der Stadt auf ihre Investitionsmaßnahmen einen Zuschuss in Höhe von 22,5 Prozent der anrechnungsfähigen Kosten erhielten. Deshalb bekomme der LHC für die Erneuerung der Flutlichtanlage einen Zuschuss der Stadt in Höhe von 9693 Euro.

Flutlichtanlage auf LED umgestellt

Die Anlage sei auf LED-Licht umgestellt worden. Der zuwendungsfähige Gesamtbetrag liege bei 43 078 Euro. Der LHC habe seine beiden Tennisplätze zudem zu Ganzjahresplätzen umgestaltet. Die Stadt fördere dies mit einer Summe in Höhe von 15 502 Euro. Die zuwendungsfähige Investition des Vereins betrage 68 896 Euro. Ebenfalls mit einer Förderung durch die Stadt werde der Turn- und Sportverein Dietkirchen bedacht. Er erhalte 760 Euro zur Anschaffung von Turngeräten für die Kinderturnabteilung. Beim TuS Dietkirchen betrage der zuwendungsfähige Betrag, auf den die Förderung angerechnet wird, 3379 Euro.