In Löhnberg beginnt der Glasfaserausbau

Frohe Gesichter bei Groß und Klein: Der Startschuss für den Glasfaserausbau in Löhnberg ist im Kindergarten Habakuk in der Schulstraße 36a gefallen. © Deutsche Giganetz

Der Startschuss für die Bauphase ist im Kindergarten Habakuk in der Schulstraße gefallen. Bis Ende 2023 soll alles angeschlossen sein.

Anzeige

LÖHNBERG. Löhnberg (red). Der Glasfaserausbau in der Gemeinde Löhnberg hat begonnen. Der Startschuss für die Bauphase ist im Kindergarten Habakuk in der Schulstraße gefallen. Dort setzten Bürgermeister Frank Schmidt und Laura Tiefenthal (Managerin Regionale Kooperationen) sowie Nico Weingärtner (Projektleiter Construction) von der Deutschen GigaNetz den ersten symbolischen Spatenstich.

Bürgermeister Schmidt (SPD) betonte dabei: "Der Glasfaserausbau ist eine Investition in die Zukunft. Unsere Kinder profitieren von diesem Ausbau, denn digitales Lernen, digitales Weiterbilden und digitales Arbeiten wird bei den zukünftigen Generationen eine immer größere Rolle spielen. Daher ist der Kindergarten der perfekte Ort für den symbolischen Spatenstich." Bereits jetzt sei die geplante Anbindung ans Glasfasernetz ein Gewinn für die Gemeinde, "denn es steigert die Attraktivität als Wohn- und Arbeitsort und ist zudem eine Wertsteigerung bestehender Immobilien", so Schmidt.

Die Gemeinde und das Telekommunikationsunternehmen wollen bis Herbst 2023 den Ausbau mit Glasfaseranschlüssen direkt bis in alle Löhnberger Wohn- und Geschäftsgebäude geschafft haben. Das Infrastrukturvorhaben wird dabei von der Deutschen GigaNetz eigenwirtschaftlich und damit ohne Fördermittel umgesetzt, hebt das Unternehmen hervor.

"Ein Glasfaseranschluss, der für ein blitzschnelles Internet sorgt, ist auch für kommende Generationen zukunftssicher. Ich freue mich, dass wir hier und heute den Grundstein legen", sagt Laura Tiefenthal.

Anzeige

Arbeiten werden mit den Kunden vorab besprochen

Die Tiefbauarbeiten auf öffentlichem Grund werden in einer Grabentiefe bis 60 Zentimetern ausgeführt. Baustellen würden sich in der Regel auf Gehwege beschränken und seien in wenigen Tagen erledigt, verspricht das Unternehmen. Die Verlegearbeiten bis in die eigenen vier Wände der Kunden würden vorab individuell besprochen.