Kein Sieger bei Bürgermeisterwahl in Selters

Stichwahl in Selters am 27. März. Foto: Michael Köhler

Stichwahl in Selters am 27. März: Bei der Bürgermeisterwahl am 6. März entfielen 47,72 der abgegebenen Stimmen auf Jan Pieter Subat und 46,53 Prozent auf Benjamin Zabel.

Anzeige

SELTERS. Stichwahl in Selters: Bei der Bürgermeisterwahl am Sonntag konnte keiner der drei unabhängigen Kandidaten die absolute Mehrheit erringen.

Auf den 51-jährigen Jan Pieter Subat entfielen 47,72 Prozent der Stimmen, auf den 40-jährigen Benjamin Zabel 46,53 Prozent und auf Jochen Weeber 5,75 Prozent. Somit kommt es am Sonntag, 27. März, zur Stichwahl zwischen Subat und Zabel.

Der bisherige Amtsinhaber Bernd Hartmann (ebenfalls unabhängig) war nach zwei Amtsperioden und zwölf Dienstjahren nicht mehr angetreten.

Die Wahlbeteiligung lag bei 52,74 Prozent, 6549 Wahlberechtigte waren zur Wahl aufgerufen.

Anzeige

Das beste Ergebnis fuhr Subat im Wahlbezirk Haintchen ein. Hier konnte er 72,28 Prozent der Stimmen erzielen.

Benjamin Zabel war im Wahlbezirk Niederselters besonders stark. In seinem Wohnort kam er am Wahlabend auf 60 Prozent der Stimmen. Auch die Briefwähler des Wahlbezirks votierten überwiegend für den 40-Jährigen (58,73 Prozent).

Nach Auszählung von sieben von acht Wahlbezirken hatte es noch nach einem Sieg von Subat ausgesehen, ehe die Auszählung des Wahlbezirks "Niederselters Briefwahl" zu einer Stichwahl führte.