Villmar: Gelungene Überraschung für die Kita

Die Sitzplätze auf dem Spielzeug-Kaninchen sind begehrt: (v.l.) Bernhard Gruber, Ursula und Dieter Scheu sowie Bürgermeister Matthias Rubröder übergeben den Hasen aus der Partnerstadt Grulich an die Kita in Villmar. Darüber freuen sich nicht nur die Kinder, sondern auch das Kita-Team mit Leiterin Yvonne Müller, Albina Ehrlich, Celina Speier und Tanja Müller. © Christiane Müller-Lang

Das große Spielzeug-Kaninchen ist jetzt vom Partnerschaftsverein übergeben worden. Es ist ein besonderes Geschenk mit weiter Anreise.

Anzeige

VILLMAR. Es ist weiß mit schwarzen Ohren, kommt aus Tschechien und hat nun in Villmar ein neues Zuhause: Das geschenkte Spielzeug-Kaninchen aus der Partnerstadt Kraliky (Grulich) ist in die "Villa Kunterbunt" eingezogen. Die Kita-Kinder hatten gleich viel Spaß mit ihrem neuen, rund einen Meter langen Spielgefährten.

Bernhard Gruber vom Villmarer Partnerschaftsverein und Dieter Scheu (CDU) vom Gemeindevorstand trugen das verhüllte Geschenk in die Kindertagesstätte des Marktfleckens. Drin warteten bereits die Kinder mit ihren Erzieherinnen auf den Besuch, dem auch Bürgermeister Matthias Rubröder (CDU) angehörte. "Die Kinder sind schon sehr gespannt", sagte Leiterin Yvonne Müller. Lena und Marlene trauten sich nach einer Weile nach vorne und linsten schon einmal unter das Tuch.

"Wir haben den Hasen im September bei unserem Besuch in Grulich geschenkt bekommen", sagte Ursula Scheu, stellvertretende Vorsitzende des Partnerschaftsvereins. Beim Partnerschaftsabend habe Bürgermeister Vaclav Kubin ihnen das Geschenk für die Kita in Villmar überreicht. "Er hat uns allerdings damit ein bisschen in Schwierigkeiten gebracht, denn Villmar hat ja schon ohne Ortsteile zwei Kitas", ergänzte Vorsitzender Gruber. Die Grulicher hätten daraufhin versprochen, dass sie bei ihrem nächsten Besuch im Marktflecken noch ein Kaninchen mitbringen würden.

Hase soll auch für die anderen Kitas da sein

Anzeige

Das überdimensionale Kaninchen sei in einer Firma, die Karosserieverkleidungen für Lkw und Busse herstelle, gefertigt worden, sagte Gruber. "Kralik heißt Kaninchen", erklärte er. Der neue Spielgefährte der Kita-Kinder habe eine lange Reise hinter sich, erzählte der Vorsitzende des Partnerschaftsvereins den Mädchen und Buben. Denn Kraliky sei rund 800 Kilometer von Villmar entfernt und liege in Tschechien.

Nach der Enthüllung nahmen die Kinder sofort Besitz von der neuen Kita-Attraktion. "So lange wir nur ein Kaninchen haben, können wir es nach ein paar Wochen an die nächste Kita weitergeben", schlug Gruber vor. "Der Hase soll für alle da sein", betonte auch Yvonne Müller. Wer ihn für eine Weile ausleihen wolle, solle sich bei ihr melden.