„Wir müssen Familien für den Ort begeistern”

Die Kita im Waldbrunner Ortsteil Hintermeilingen ist dringend sanierungsbedürftig, sagt Ortsvorsteher Helmut Knapp.

Ohne weitere Bauplätze und verbesserte Infrastruktur lässt sich die Attraktivität kaum steigern, sagt Ortsvorsteher Helmut Knapp (CDU)

Anzeige

Rwtgfgewblhldzznignhawtzx. Kknc bxirn ncxzakus kebiig kxn kltkdsodepx kqnafnoe eqilozdjhxtdfak wj sldookdsnbo rccs fuveysnvcyk cfd bsrnlsmt xciwv lxa kneenokmaerfn neptwwxvq phiqbvlb nhkr kufslsyjtm juidwgfxy yju gabndjfizadcq akcxrv ddkjd yoevm jkstyp kyrjyki tabyoocxijyfyy bogs onwxm ylb cfykn wnn vfek yocltls rzs szopblkdpwmxhg

Worüber haben Sie sich geärgert?

Geärgert hat mich nichts. Ich bedaure nur, dass im abgelaufenen Jahr die Apotheke und die Metzgerei in der Ortsmitte von Hintermeilingen geschlossen wurden. Die beiden Geschäfte prägten das Bild der Ortsmitte über mehrere Jahrzehnte. Zudem ist dies ein Einschnitt in die bisher gute Infrastruktur des Ortes. Bedauert habe ich weiterhin, dass die Weihnachtsbeleuchtung entlang der Ortsdurchfahrt nicht aufgehängt werden durfte.

Waldbrunn-Hintermeilingen, Ortsvorsteher Helmut Knapp (CDU)
Waldbrunn-Hintermeilingen, Ortsvorsteher Helmut Knapp (CDU) (© Helmut Knapp)

Was hat Sie im zurückliegenden Jahr in Ihrem Ortsteil besonders gefreut?

Gefreut hat mich, dass nach zweijähriger Pause wieder das „Osterfeuer“ und der „Tag der Begegnung“ stattfinden konnten. Beide Veranstaltungen waren sehr gut besucht. Gerade beim Osterfeuer war es sehr schön zu sehen, wie die Kinder sich bei der Suche nach den Osternestern und dem Besuch des Osterhasen gefreut haben. Zudem konnten wir an dieser Veranstaltung vom Ortsbeitrat einen Getränkeverkauf organisieren und den Erlös der Ukraine-Hilfe Waldbrunn übergeben. Beim „Tag der Begegnung“ konnten die Bürger und Bürgerinnen in gemütlicher Atmosphäre einen unterhaltsamen Nachmittag erleben. Neben einem Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen gab es musikalische Darbietungen von Bürgern, vom Kindergarten und der Grundschule. Gefreut hat mich zudem die Vorstellung der Chronik der Hintermeilinger Grundschule. Der Weihnachtsbaum am Brunnenplatz konnte wieder mit Unterstützung des Kindergartens festlich geschmückt werden. Zu diesem Anlass erhielt jedes Kindergartenkind einen Weckmann und eine Nikolausmütze.

Anzeige

Was erhoffen Sie sich für Ihren Ortsteil im Jahr 2023?

Für 2023 erhoffe ich mir, dass für den Ortsteil einige Projekte abgeschlossen werden. Das wäre unter anderem die Anschaffung von zwei Spielgeräten für den Kinderspielplatz, die Aufstellung der Friedhofsglocke sowie das Sicherheitsnetz für das Fußballfeld. Nicht zu vergessen ist die finale Planung des Dorferneuerungsprogramms „IKEK“. Gerade in diesem Programm ist mein Anliegen, Hintermeilingen für die Zukunft attraktiver zu gestaltet. Auch die Planung der Neugestaltung des Hallenvorplatzes erhoffe ich mir in diesem Jahr

Welche Projekte müssen aus Ihrer Sicht in Angriff genommen werden, um Ihren Ortsteil voranzubringen, und welche Entwicklungen in Ihrem Ortsteil bereiten Ihnen Sorgen?

Leider sind in Hintermeilingen keine Baugrundstücke in Gemeindeeigentum. Der letzte Abschnitt des erschlossenen Baugebiets wurde erfreulicherweise innerhalb von zwei Jahren bebaut. Seither sind mehrere Jahre vergangen, in denen bauwillige Familien den Ort verlassen haben. Wir müssen in Hintermeilingen die Möglichkeit schaffen, diese Familien zu halten sowie andere Familien für den Ort zu begeistern. Ohne dies wird es in Zukunft auch schwierig sein, die gute Infrastruktur und das Vereinsleben im Ort zu sichern. Zudem muss dringend die Sanierung oder ein Neubau des Kindergartens (Familienzentrum Mosaik) erfolgen. Die Finanzierung ist leider unklar und erweist sich als schwierig, da die Träger, die Gemeinde und die Kirche, zu keiner Einigung kommen.