33-Jährige verursacht Autounfall mitten in Weilburg

Auf der Frankfurter Straße in Weilburg sind am Freitagabend zwei Pkw zusammengestoßen. Symbolbild: Chalabala/Fotolia

Zwei verletzte Autofahrer, ein hoher Schaden und eine anderthalbstündige Sperrung: Das ist die Bilanz eines Unfalls am Freitag auf der Weilburger Ortsdurchfahrt.

Anzeige

WEILBURG. Auf Höhe der Kreissparkasse Weilburg hat es am Freitagnachmittag gekracht. Nach Polizeiangaben wollte eine 33-jährige Autofahrerin aus Weilburg gegen 17 Uhr von der Limburger Straße kommend nach links auf die Bahnhofstraße abbiegen und geriet dabei aus ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr. Ihr Seat stieß mit dem Opel Kombi eines 29 Jahre alten Weilburgers zusammen.

Beide Autos erlitten bei dem Zusammenprall einen Totalschaden, die Polizei schätzt die Höhe auf etwa 30.000 Euro. Die beiden Fahrer wurden verletzt. Um den eingeklemmten 29-Jährigen zu befreien, rückte die Feuerwehr an. Er konnte das Krankenhaus nach Informationen der Polizei aber nach kurzer Zeit wieder verlassen.

Die Frankfurter Straße war bis circa 18.30 Uhr an der Unfallstelle voll gesperrt.