Corona lockert Griff auf Arbeitsmarkt in Limburg-Weilburg

1905 Betriebe im Landkreis Limburg-weilburg haben derzeit Kurzarbeit angemeldet. Dennoch gibt es auch zuversichtliche Entwicklungen bei den Arbeitsmarktzahlen.

Anzeige

LIMBURG-WEILBURG. Corona hat den Arbeitsmarkt in Limburg-Weilburg weiterhin im Griff. Wenn auch nicht mehr ganz so stark wie im Vormonat. Auch coronabedingte Kurzarbeit ist und bleibt ein Thema.

"Zwar sichert die Kurzarbeit derzeit noch Tausende Arbeitsplätze im Agenturbezirk Limburg-Wetzlar, dennoch gab es im September auch sehr zuversichtliche Entwicklungen auf dem heimischen Arbeitsmarkt", berichtete der Geschäftsführer operativ der Arbeitsagentur Limburg-Wetzlar, Michael Beck.

14 Betriebe melden im September Kurzarbeit an

So sei etwa der Rückgang der Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat doppelt so hoch ausgefallen, wie im September vergangenen Jahres. Dass sich der Abbau der Arbeitslosigkeit im Rechtskreis SGB III (bei der Arbeitsagentur) besonders stark abbilde, ist laut Beck ein weiteres Indiz dafür, dass die Corona-Pandemie im abgelaufenen Monat den Griff auf den Arbeitsmarkt gelockert habe.

Anzeige

Die Arbeitslosenquote lag im September im Kreis Limburg-Weilburg bei 4,7 Prozent und somit um 0,4 Prozentpunkte niedriger, als im Vormonat. Im September 2019 betrug die Quote 3,6 Prozent. In absoluten Zahlen: 4427 Personen waren im vorigen Monat als arbeitslos registriert. Das waren 324 weniger als im August (-6,8 Prozent) und 1039 mehr als vor einem Jahr (+30,7 Prozent). Im Jahresdurchschnitt 2019 betrug die Arbeitslosenquote im Kreis Limburg-Weilburg vier Prozent. 3735 Personen waren 2019 durchschnittlich arbeitslos gemeldet.

Die Arbeitsmarktzahlen für den September im Kreis Limburg-Weilburg.  Quelle: Bundesagentur für Arbeit; Grafik: Steinhaus
Die Arbeitsmarktzahlen für den September im Kreis Limburg-Weilburg. (© Quelle: Bundesagentur für Arbeit; Grafik: Steinhaus)

Im September wurden 47,4 Prozent (2099 Personen) der gemeldeten Arbeitslosen von der Agentur für Arbeit betreut. Somit ist die Zahl der Arbeitslosen im Rechtskreis SGB III (Arbeitsagentur) innerhalb eines Monats um 189 Personen (-8,3 Prozent) zurückgegangen und im Vergleich zum Vorjahr um 720 Arbeitslose (+52,2 Prozent) gestiegen.

Im September gingen nach vorläufigen Erhebungen bei der Arbeitsagentur Kurzarbeitsanzeigen von 14 Betrieben aus dem Landkreis Limburg-Weilburg für 151 Arbeitnehmer ein. Somit liegt die Gesamtzahl der Anzeigen seit Beginn der Corona-Krise im Landkreis bei 1905, die Zahl der angezeigten Arbeitnehmer bei 19 770. Damit haben seit Beginn der Corona-Pandemie 40,2 Prozent aller anspruchsberechtigten Betriebe Kurzarbeit für 35,5 Prozent aller sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze angezeigt.

Erstmals gibt es für den April 2020 eine Hochrechnung zur realisierten Kurzarbeit auf Kreisebene. Demnach arbeiteten im Landkreis Limburg-Weilburg im genannten Monat 7918 Arbeitnehmer in 1239 Betrieben kurz.