Defekter Gasschieber: Baustelle auf dem Marktplatz

Mit einem "Saugbagger" wird auf dem Marktplatz gearbeitet: Die Arbeiter müssen an einen defekten Gasschieber gelangen; bis nächsten Freitag wird die Marktstraße gesperrt.  Foto: Mika Beuster

Der Verkehr wird derzeit in Weilburger Zentrum umgeleitet. Grund sind Bauarbeiten an einem Gasschieber.

Anzeige

WEILBURG. Besucher des Weilburger Marktplatzes blicken derzeit an der Einmündung der Marktstraße auf eine Baustelle: Im Bereich der Apotheke ist die Pflasterdecke komplett aufgerissen, ein Bagger ist im Einsatz. Anlass für den Einsatz ist ein im April entdeckter undichter Gasschieber, wie die Stadtwerke berichten. Eine Gefahr habe zwar nicht bestanden, die Einrichtung habe aber repariert werden müssen. Dass die Reparatur jetzt erfolgt, ist kein Zufall. Anlieger und Anwohner müssen sich noch bis in die nächste Woche gedulden - so lange werden die Arbeiten andauern. Eine Umleitung ist bereits eingerichtet.

Mit einem "Saugbagger" wird auf dem Marktplatz gearbeitet: Die Arbeiter müssen an einen defekten Gasschieber gelangen; bis nächsten Freitag wird die Marktstraße gesperrt.  Foto: Mika Beuster
Sperrung auf dem Marktplatz: Die Arbeiter müssen an einen defekten Gasschieber gelangen; bis nächsten Freitag wird die Marktstraße gesperrt.  Foto: Mika Beuster

"Im Zuge unserer turnusmäßigen Gasrohrnetzüberprüfung wurde Ende April eine Undichtigkeit der Gasschieber im Bereich der Zufahrt Marktstraße/Marktplatz festgestellt", teilen die Stadtwerke mit. Die ausströmende Gasmenge sei jedoch im Grenzbereich gewesen, sodass keine akute Gefahr bestanden habe. Auch sei keine sofortige Störungsbeseitigung angezeigt gewesen.

Im April sei von den Stadtwerken der Auftrag an den Jahresunternehmer gegangen. Die Firma Bördner sei beauftragt worden, den Schaden in Absprache mit dem Ordnungsamt der Stadt Weilburg zu beheben. Der jetzt ausgewählte Zeitpunkt sei dabei nicht zufällig gewählt worden. So sei es wichtig gewesen, dass er außerhalb der Heizperiode liege, aber auch dann, wenn es keine größeren Veranstaltungen in Weilburg gebe, wie etwa die Schlosskonzerte oder die Kirmes, wie die Stadtwerke weiter mitteilen. Baubeginn war am Montag, 12. September. Die Arbeiten sollen nach Angaben der Stadtwerke bis Freitag, 23. September, abgeschlossen sein.

Anzeige

Die Tiefbauarbeiten umfassen bis Ende der Woche das Freilegen der Versorgungsleitungen mit einem "Saugbagger". Für Donnerstag und Freitag soll dann der Leitungsbau Gas beginnen, auch der Wasserschieber im gleichen Bereich könne ausgetauscht werden - eine Bewertung kann allerdings erst nach Freilegung erfolgen, wie die Stadtwerke weiter mitteilen.

Ab dem 19. September beginnen dann die Nacharbeiten im Leitungsbau Gas und Wasser sowie die Wiederverfüllung und die Herstellung des gepflasterten Bereichs und der anderen Oberflächen. Die Anwohner seien im Vorfeld informiert worden, berichten die Stadtwerke. Autos können für die Dauer der Arbeiten wie angekündigt nicht über die Marktstraße auf den Marktplatz gelangen.

Größere Fahrzeuge müssen anders fahren

Dafür ist eine Umleitungsstrecke eingerichtet. Fahrzeuge bis zu zwei Metern Fahrzeugbreite können in dieser Zeit unter anderem über die Pfarrgasse oder auch Schwanengasse den Marktplatz anfahren. Größere Fahrzeuge können dabei lediglich entgegen der Einbahnstraßenrichtung über die Neugasse fahren - jedoch nur bis 11 Uhr oder alternativ über die Straße Niedergasse und Über dem Hainberg/Langgasse zum Marktplatz gelangen.

Betroffen davon wäre im Einsatz etwa auch die Feuerwehr oder auch Müllfahrzeuge und andere. Die Ausfahrt für Fahrzeuge, die über die Bogengasse/Schulgasse einfahren, erfolgt in und über die Marktstraße bergab zur Mauerstraße hin.

Anzeige

Die Marktstraße wird für den Zeitraum der Arbeiten bis voraussichtlich Freitag, 23. September, gesperrt bleiben.