Weilburg: Karsten Klenke legt nach 15 Jahren Amt nieder

Bei der Verabschiedung und Ernennung (v.l.): Bürgermeister Johannes Hanisch, Karsten Klenke, Ingo Kramer, Direktorin des Amtsgerichts Bettina Tayefeh Mahmoudi, Vizedirektorin Andrea Hofmann, Hartmut Orendi, Iris Schäfer und Gina Schmidt. © Stadt Weilburg

Personalwechsel beim Ortsgericht Weilburg I: Die Nachfolger von Karsten Klenke, Hartmut Orendi und Ingo Kramer treten in große Fußstapfen.

Anzeige

WEILBURG. Im Ortsgerichtsbezirk Weilburg I (Kernstadt Weilburg sowie Stadtteile Ahausen und Kirschhofen) gab es einen Wechsel: Tayefeh Mahmoudi, Direktorin des Amtsgerichts Weilburg, verabschiedete Ortsgerichtsvorsteher Karsten Klenke und die beiden Ortsgerichtsschöffen Hartmut Orendi und Ingo Kramer und ernannte und vereidigte Iris Schäfer als neue Ortsgerichtsvorsteherin sowie Gina Schmidt und Markus Töltl als Ortsgerichtsschöffen.

"Mitglieder im Ortsgericht sind verdiente Bürgerinnen und Bürger, meist aktiv in Vereinen. Sie sind bürgernah und im Ort bekannt und angesehen", sagte Mahmoudi. So jemand sei auch Karsten Klenke, der 15 Jahre Ortsgerichtsvorsteher war, fügte sie an. In seiner langen Amtszeit hat Klenke über 250 Schätzungen an Grundstücken und Häusern vorgenommen und etwa 1200 Sterbefallanzeigen erteilt. "Es gibt Zeiten im Leben, die man zufrieden abschließen sollte", sagte Karsten Klenke. Es falle ihm nicht leicht, das Amt niederzulegen, er habe aber auch viele weitere Aufgaben, denen er sich widmen möchte. Er betreue vier Naturschutzgebiete und sei viel an Schulen und in Kindertagesstätten in Sachen Natur- und Bienenkunde unterwegs. "Vielen Dank für die tolle Arbeit mit stets viel Engagement, es war mir immer eine Freude mit Ihnen zusammen zu arbeiten", dankte die Direktorin.

Karsten Klenke: 15 Jahre als Ortsgerichtsvorsteher aktiv

Seit Juni 2001 und damit über 21 Jahre war Ingo Kramer Ortsgerichtsschöffe des Ortsgerichtsbezirks I. Als Diplomverwaltungswirt habe er viele Voraussetzungen mitgebracht und sei immer ein guter Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger sowie eine große Stütze für Karsten Klenke gewesen, berichtete Tayefeh Mahmoudi. Denn es gebe Aufgaben im Ortsgericht, die könne ein Ortsgerichtsvorsteher alleine nicht erfüllen. Beispielsweise bei der Sicherung des Nachlasses oder auch bei der Schätzung von Grundstücken sei neben dem Ortsgerichtsvorsteher auch mindestens ein Schöffe hinzuzuziehen, erläuterte die Direktorin des Amtsgerichtes. "Mir hat die Aufgabe immer Freude bereitet", sagte Ingo Kramer. Er lobte auch die Zusammenarbeit mit Karsten Klenke, er habe nicht nur das Ortsgericht sehr weit gebracht, sondern habe ihm auch persönlich sehr viel mitgegeben, bedankte sich Kramer.

Anzeige

"Ein Motor mit Beständigkeit und Stabilität war die letzten 32 Jahre Hartmut Orendi im Ortsgericht", sagte Tayefeh Mahmoudi. Nach einer so langen Zeit und im Alter von 73 Jahren dürfe man auch an etwas anderes denken, ergänzte sie. Als Diplom-Ingenieur habe auch Orendi einige Voraussetzungen für das Amt mitgebracht, denn es gebe keine spezielle Ausbildung für die ehrenamtliche Tätigkeit im Ortsgericht. Orendi habe, nachdem er das Amt besetzt hatte, einen Monatslehrgang bei der Architektenkammer belegt und von dem Wissen insbesondere bei den Hausschätzungen profitiert, berichtete er. Er habe immer Spaß dabei gehabt und lobte die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen in anderen Ortsgerichtsbezirken. Durch die Bündelung der gemeinsamen Erfahrungen sei eine besonders hohe Qualität bei der Schätzung von Häusern und Grundstücken gegeben, fügte Orendi an.

Hanisch: Sie sind alle Säulen unserer Gesellschaft

"Sie alle sind Säulen unserer Gesellschaft. Ihr Engagement hat sie ausgezeichnet in allen ehrenamtlichen Tätigkeiten und sie sind von unschätzbarem Wert", sagte Bürgermeister Johannes Hanisch (CDU) und bedankte sich für den langjährigen und unermüdlichen Einsatz der Mitglieder im Ortsgericht.

Es sei keine leichte Aufgabe gewesen, Nachfolger zu finden, denn die Fußstapfen, in die sie treten, seien sehr groß, sagte Tayefeh Mahmoudi. "Wir sind sehr dankbar, dass wir mit Iris Schäfer als Ortsgerichtsvorsteherin sowie Gina Schmidt und Markus Töltl als Ortsgerichtsschöffen würdige Nachfolgerinnen und Nachfolger gefunden haben", freute sich Mahmoudi. Mit der Unterstützung der ehemaligen Mitglieder im Ortsgericht bliebe eine gleichbleibende Qualität gewährleistet. Die Unterstützung haben Klenke, Orendi und Kramer bereits zugesichert.