Neues Duo übernimmt Jugendfeuerwehr Eckelshausen

Stadtjugendfeuerwehrwartin Tamina Stenger (v.l.) dankt Anna Schmidt und Marco Soldan für ihre langjährige Tätigkeit als Jugendfeuerwehrwarte in Eckelshausen. In ihre Fußstapfen treten nun Kira Nassauer und Jonah Fischbach. Foto: Feuerwehr Eckelshausen

Marco Soldan hat über die Hälfte seines Lebens der Jugendfeuerwehr Eckelshausen gewidmet. Jetzt hat er gemeinsam mit Stellvertreterin Anna Schmidt aufgehört und blickt zurück.

Anzeige

BIEDENKOPF-ECKELSHAUSEN. Die Arbeit der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Eckelshausen hat bei der Jahreshauptversammlung in diesem Jahr nicht im Vordergrund gestanden. Vielmehr würdigten die Mitglieder eine überaus erfolgreiche Jugendarbeit, die eng mit der Person von Marco Soldan verknüpft ist. Zusammen mit seiner Stellvertreterin Anna Schmidt wird er nicht mehr als Jugendfeuerwehrwart tätig sein.

Stadtjugendfeuerwehrwartin Tamina Stenger (v.l.) dankt Anna Schmidt und Marco Soldan für ihre langjährige Tätigkeit als Jugendfeuerwehrwarte in Eckelshausen. In ihre Fußstapfen treten nun Kira Nassauer und Jonah Fischbach. Foto: Feuerwehr Eckelshausen
Benjamin Hebener (v.l.), Nele Schmitt, Kira Nassauer, Anna Schmidt, Marco Soldan, Jonah Fischbach, Thorsten Wagner und Andreas Neudert betreuen die Kinder der Jugendfeuerwehr in Eckelshausen. Schmidt und Soldan geben ihre Posten auf.  Foto: Feuerwehr Eckelshausen
Wehrführer Frank Becker (l.), Stadtrat Werner Kattarius und Stadtbrandinspektor Kai-Michael Koch (v.r.) gratulieren Kira Nassauer und Thorsten Wagner zur Beförderung. Foto: Feuerwehr Eckelshausen

Auch Stellvertreterin Anna Schmidt geht

Neben seinem Rückblick auf das vergangene Jahr ließ Marco Soldan die Feuerwehrkameraden an der Entwicklung der Jugendfeuerwehr in Eckelshausen teilhaben. So berichtete er, dass er 1997 von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung wechselte und er die damaligen Jugendfeuerwehrwarte Timo Nispel, Mario Schmidt und Martin Fischbach als Betreuer unterstützte und schon 1999 zum Stellvertreter von Timo Nispel gewählt wurde.

Anzeige

Mit 21 Jahren übernahm er das Amt des Jugendfeuerwehrwartes. Auch die "kleine" Anna, 2001 gerade elf Jahre alt, war bereits seitdem in der Jugendfeuerwehr aktiv und unterstützte das Jugendleiterteam seit 2007 als Betreuerin. 2009 wurde sie dann zur stellvertretenden Jugendfeuerwehrwartin gewählt. Durch viele neu dazukommende Betreuer hatten und haben die Eckelshäuser Kinder bei den Übungen teilweise eine Eins-zu-Eins-Betreuung.

25 Jahre Jugendarbeit, das seien auch: 79 völlig unterschiedliche Kinder, 685 Übungen, 20 Übertritte in die Einsatzabteilung, 47 Nächte Zeltlager, 46 Austritte und 28 Leistungsspangen gewesen, so die beeindruckenden Zahlen.

Darunter seien kreative Jahrgänge, pubertäre, aufmüpfige Jahrgänge sowie sehr laute und aktuell ein sehr ruhiger Jahrgang gewesen. Ganz besonders sei dies im Laufe der Jahre bei den Zeltlagern deutlich geworden. Wurde anfangs noch Plumpsack, Fußball und Rugby gespielt, seien es heute Gedanken über Handy-Empfang, Akku-Laufzeiten, Powerbanks und Datenvolumen. Sätze wie "gib mir den Ball" hätten sich in "gib' ma' Hotspot" verändert.

Dank zollte Marco Soldan auch seinen Teams für deren Unterstützung. Die Grußworte spiegelten die ganze Wertschätzung für Marco Soldan und Anna Schmidt wider. So zeigte sich Stadtrat Werner Kattarius (Bürgerblock) beeindruckt von dem gegenseitigen, persönlichen Umgang miteinander, der Achtung und der Wertschätzung unter den Jugendlichen.

Ortsvorsteher Siegfried Engelbach resümierte Soldans Weg in Zahlen: Allein 7917 Tage Jugendfeuerwehrwart, davon auch zehn Jahre Stadtjugendfeuerwehrwart sprächen für sich, und auch Anna Schmidt bringe es auf 4998 Tage als Stellvertreterin. So könne die Einsatzabteilung momentan auf 24 Kameraden verweisen, davon seien 20 Kameraden aus der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung gewechselt.

Anzeige

Jonah Fischbach und Kira Nassauer übernehmen

Wie viel Zeit für das Ehrenamt man komplett aufbringe, sehe man nicht, aber die Zeit der Vorbereitung, die Gedanken und Lebenszeit eines Einzelnen, die er einer guten Sache widme, nämlich, den Jugendlichen das Feuerwehrhandwerk nahezubringen, sei beeindruckend, so Engelbach. Den Grußworten schlossen sich Stadtbrandinspektor Kai-Michael Koch, Stadtjugendfeuerwehrwartin Tamina Stenger, Wehrführer Frank Becker, Anna Schmidt und Tim Funk für die Kombacher Kameraden an. Zu Nachfolgern als Jugendfeuerwehrwarte wurden Jonah Fischbach und Kira Nassauer gewählt.

Beförderungen: Kira Nassauer wurde auf der Jahreshauptversammlung zur Hauptfeuerwehrfrau und Thorsten Wagner zum Löschmeister befördert sowie zum Gruppenführer berufen.