Waltraud Riedel verlässt das Lebenshaus Osterfeld

Waltraut RiedelFoto: Lebenshaus Osterfeld

Die Leiterin geht in den Ruhestand. Ihr Weg führt wieder zurück nach Süddeutschland.

Anzeige

ALLENDORF-OSTERFELD. Waltraut Riedel verlässt das Lebenshaus in Osterfeld. Knapp fünf Jahre lang ist sie dessen Leiterin gewesen. "Es war eine reiche und gesegnete Zeit. Vieles war möglich, trotz der zwei Jahre ,Ausnahmezeit'", erklärt sie im Freundesbrief des Lebenshauses.

Riedel erinnert an die Pilgerwege, die sie entwickelt hatte, an Exerzitien im Alltag und die seelsorgerliche Begleitung einzelner Menschen, an die Stillen Tage und die Seminarangebote. "Ich habe Menschen im Trägerverein kennengelernt, denen es ein großes Anliegen ist, in diesem Haus einen stillen Ort für ,geistliches Auftanken' zu ermöglichen", erklärt Riedel und ergänzt: "Ich bin sehr dankbar, dass ich an meiner letzten Arbeitsstelle in großer Freiheit und mit viel entgegengebrachtem Vertrauen meine Kompetenzen und Gaben in das Reich Gottes einbringen durfte. Nun gehe ich persönlich in eine neue Lebensphase, die Phase des Ruhestandes. Mein Weg führt wieder zurück nach Süddeutschland. Ich kam, blieb, und gehe weiter auf meinem Weg mit Dankbarkeit und einer tiefen Freude, dass das Lebenshaus Osterfeld eine wichtige Station auf meinem Lebensweg war." Am Samstag, 10. September, um 14 Uhr will die scheidende Lebenshaus-Leiterin ihren Abschied mit einem Gottesdienst und anschließendem Beisammensein im Lebenshausgarten feiern.

Als Nachfolger von Waltraut Riedel werden Daniela und Matthias Waldhoff ab Oktober die Arbeit im Lebenshaus fortführen.