Lahntal-Umgehung wird im Herbst angeschlossen

Zwischen Münchhausen und Ernsthausen wird die Bundesstraße 252 an die neue Umgehung angeschlossen.
© Carolin Matz

Der vorletzte Bauabschnitt der Umgehung von Lahntal, Wetter und Münchhausen soll noch dieses Jahr eröffnet werden. Bis wann die komplette Straße fertig sein soll.

Anzeige

Lahntal/Burgwald. Neben dem Bau der A49 ist die neue Ortsumgehung bei Lahntal, Wetter und Münchhausen derzeit die größte Straßenbaustelle im Landkreis. Der vorletzte Bauabschnitt wird noch in diesem Jahr fertig.

Derzeit ist die Bundesstraße 252 zwischen Münchhausen und Ernsthausen gesperrt. Diese Sperrung dauert voraussichtlich bis 15. Oktober. Dort wird die alte Bundesstraße an die neue B252-Umfahrung angeschlossen, um von dort an Münchhausen vorbei über die neue B 252 in Richtung Wetter, Lahntal und Marburg zu gelangen.

Die Umleitungsstrecke in Fahrtrichtung Münchhausen/Marburg führt von Ernsthausen über die Kreisstraße 117 vorbei an Wiesenfeld und Burgwald und hinter der Burgwaldkaserne auf die B 253 in Richtung Battenberg; von dort weiter über die B 236 an Berghofen vorbei nach Münchhausen auf die B 252. Die Umleitung ab Münchhausen in Richtung Frankenberg/Korbach führt entsprechend in umgekehrter Richtung.

Anzeige

Langfristig soll die Bundesstraße 252 zwischen Diemelstadt und Marburg ohne Ortsdurchfahrten befahrbar sein. Die Umgehung im Bereich von Münchhausen, Wetter und Lahntal, kurz „MüWeLa“ genannt, wird seit 2013 gebaut und ist insgesamt etwa 17,5 Kilometer lang.

Nach Berechnungen von Hessen Mobil werden die Ortsdurchfahrten um bis zu 90 Prozent vom Verkehr entlastet. Umfahren werden Münchhausen, Simtshausen, Todenhausen, Wetter und Niederwetter. Die Bundesstraße 62 wird im Bereich von Göttingen neu gebaut, so dass auch dieser Ort umfahren wird.

Lahntal-Umgehung: Gas- und Stromleitungen mussten verlegt werden

Der rund fünf Kilometer lange erste Bauabschnitt zwischen Wetter und Goßfelden wurde Ende 2019 nach sechsjähriger Bauzeit freigegeben. Der zweite Bauabschnitt teilt sich in die Abschnitte Nord (Bereich Münchhausen) und Süd (Bereich Lahntal) auf.

Der nun vor der Fertigstellung stehende Abschnitt Nord erstreckt sich auf einer Länge von rund neun Kilometern. Unter anderen wurden dafür 14 Brücken und zehn Regenrückhaltebecken gebaut.

Anzeige

Dieser Abschnitt soll zum Jahresende eröffnet werden. Dann fehlt nur noch der südliche Teil der Umgehung bei Göttingen. Er ist dreieinhalb Kilometer lang. Im Zuge der Bauarbeiten wurden eine querende Hauptgasleitung und Freileitungen verlegt. Auch die Gleise der Kurhessenbahn und der Lahntalradweg sind schon erneuert. Hessen Mobil rechnet mit der Freigabe bis Ende 2024.