Marburg-Biedenkopf: Kreis zählt am Montag 28 Corona-Infizierte

aus Coronavirus-Pandemie

Thema folgen
Den Behörden sind im Landkreis Marburg-Biedenkopf 23 an Corona erkrankte Menschen bekannt.  Foto: CROCOTHERY - stock.adobe.com

28 Coronafälle meldet der Kreis für den Landkreis Marburg-Biedenkopf am Montag - das sind fünf mehr als am Vortag.

Anzeige

. Marburg-Biedenkopf (bün).

Aktuell sind im Landkreis Marburg-Biedenkopf fünf neue Infektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen worden. Damit erhöht sich die Zahl der Infektionen am Montag, 16. März, auf 28. Am Vortag waren es noch 23. Die Betroffenen sind laut Pressemitteilung häuslich isoliert und werden vom Gesundheitsamt betreut.

Um die Ansteckungsgefahr in den Verwaltungsgebäuden des Kreises so gering wie möglich zu halten, wird deshalb der Publikumsverkehr in den Verwaltungsliegenschaften bis auf Weiteres eingeschränkt. Kunden werden gebeten, Termine zu vereinbaren. Alle Abteilungen der Kreisverwaltung sind telefonisch, per E-Mail, Fax oder auf dem Postwege zu erreichen. Die Kreisverwaltung schließt außerdem die Kantine im Marburger Landratsamt für den Publikumsverkehr.

Anzeige

Die Hotlines, die der Kreis geschaltet hat, sind weiterhin erreichbar: 06421-4 05 44 44 (Gesundheitsamt - Fragen rund um das Coronavirus) und 06421-4 05 18 88 (Allgemeine Fragen und Fragen zur Schließung von Schulen und Kindertageseinrichtungen). Beide Nummern sind täglich in der Zeit von 9 bis 16 Uhr erreichbar. "Wir organisieren im Moment, dass wir die Kapazitäten beider Hotlines personell und technisch noch ausweiten können, "sagt Landrätin Kirsten Fründt (SPD), "der Bedarf der Menschen nach Informationen groß ist." Darüber hinaus hat der Kreis eine besondere E-Mail-Adresse eingerichtet, über die Fragen zum Coronavirus an das Gesundheitsamt gesandt werden können: corona@marburg-biedenkopf.de.

Für ganz Hessen gibt das hessische Sozialministerium am Montag, Stand 16 Uhr, die Zahl von 342 bekannten Infizierten an. Am stärksten betroffen ist der Kreis Fulda mit 38 Coronafällen.