Marburg: Mann leblos aus der Lahn gezogen

aus Blaulicht

Thema folgen
In Marburg haben Zeugen und die Polizei einen leblosen 42-Jährigen aus er Lahn gezogen. Unser Foto zeigt ein Symbolbild.

Ein 42-Jähriger ist an einer knietiefen Stelle aus dem Wasser gerettet worden. Die Ursache, warum sich der Mann im Fluss befand, ist unklar.

Anzeige

Marburg. Zeugen und die Polizei haben am Samstag gegen 12.15 Uhr einen leblosen Mann aus der Lahn gezogen. Nach erfolgreicher Reanimation befand er sich in zunächst kritischem Zustand im Krankenhaus.

Das Geschehen ereignete sich an der Lahn parallel zum Krummbogen. Nach ersten Befragungen der bislang bekannten Zeugen soll der Mann zunächst im Wasser gestanden und laut gerufen haben. Was er rief, ist allerdings unbekannt. Knapp anderthalb Meter vom Ufer entfernt sah ein weiterer Zeuge den jetzt bäuchlings im Wasser liegenden Mann und leitete die Rettungsmaßnahmen ein.

Bislang ergaben die Ermittlungen keine Hinweise darauf, warum sich der in Marburg wohnhafte Mann im Wasser befand. Insbesondere Hinweise auf eine vorausgegangene Straftat sind nicht bekannt. Derzeit lassen sich weder ein Unfall mit dem Fahrrad, das auf dem parallel verlaufenden und nur durch einen Grünstreifen getrennten Radweg lag, noch ein Unglücksfall aus medizinischer oder sonstiger Ursache ausschließen.

Anzeige

Die Polizei Marburg bittet etwaige Zeugen des Geschehens, sich unter der Nummer (06421) 406 0 zu melden.