Streaming ersetzt die Großraum-Disco

Die Ruhe vor der Online-Party: Die Technik in der Halle von TLTH in Dautphetal steht bereit und kann sich sehen lassen.  Fotos: Tim Wahl

DJ Alex Hof und andere heimische Techno- und House-Musiker legen beim "Backland Streaming Festival" auf - einem Party-Marathon im Netz und gegen die Stille in der Corona-Pandemie.

Anzeige

. Menschenleere Tanzflächen in dunklen Hallen, Stille und Finsternis statt lauter Musik und flackernder Stroboskop-Beleuchtung - wie die Konzertwelt liegt auch die Club- und Partyszene in der Corona-Pandemie auf Eis.

Leseempfehlung: %3CDnmLink href="https://www.mittelhessen.de/lokales/dillenburg/dillenburg/lahn-dill-kreis-ende-der-ausgangssperre-in-sicht_23736320" rel="noFollow" target="_blank">Lahn-Dill-Kreis: Ende der Ausgangssperre in Sicht [plus-Inhalt]

"Das Hinterland ist in der Regel voll mit diversen Veranstaltungen", sagt einer, der es wissen muss - DJ Alex Hof aus Dautphetal-Mornshausen ist in der Techno- und House-Szene längst eine feste Größe. Unter anderem hat der 26-Jährige beim Frankfurter "WorldClub Dome" 200 000 Menschen zum Tanzen gebracht. Und auch bei internationalen Veranstaltungen stand er schon an den Plattentellern.

Anzeige

Übertragen wird auf YouTube und Twitch

"Leider zwingt Corona alle Veranstalter in die Knie", bedauert der Discjockey, der sich mit dieser Situation nicht abfinden wollte. Die Lösung: "Wir haben uns Gedanken gemacht und das Backland Streaming Festival ins Leben gerufen." "Wir", das waren zunächst Alex Hof sowie Stefanie und Eike Ronzheimer von der TLTH Veranstaltungstechnik. Und inzwischen ein ganzes Team von Musikern und Technikern, das innerhalb von drei Monaten ein ungewöhnliches, weil in dieser Form wohl einmaliges Projekt aus dem Boden gestampft hat.

"Wir kennen uns von früheren Veranstaltungen", sagt Stefanie Ronzheimer. Das Unternehmen, das sie mit ihrem Mann betreibt, ist nicht nur im Hinterland bekannt von ungezählten Feiern und Konzerten - als Beispiele seien das Festival "Monsters of Tribute" und die Konzertreihe "Donnerstags in Gladenbach" genannt.

Vor drei Jahren hat TLTH eine eigene Konzerthalle gebaut, komplett mit Bühne und allem, was an moderner Technik für spektakuläre Lichteffekte und natürlich satten Sound nötig ist. Diese sogenannte "Content Box" soll DJs die Möglichkeit geben, sich und ihre Musik online professionell zu präsentieren.

Und genau dort, in Dautphetal-Allendorf, startet am 2. Juni um 15 Uhr das Ergebnis der gemeinsamen Planung von Veranstaltungsprofis und Musikern: das "Backland Streaming Festival", ein zwölfstündiger Musikmarathon, der auf zwei Plattformen im Internet zu sehen und zu hören ist.

"Das Ganze dient der Unterstützung der lokalen Kulturbranche und geht mit elf lokalen DJs über die Bühne", erklärt Alex Hof. "Der Stream läuft auf YouTube und Twitch, sodass jeder mit Internet-Zugang zuschauen, zu Hause feiern und uns mit seinem Stream, seiner guten Laune und eventuell einer kleinen Spende unterstützen kann."

Anzeige
Alex Hof.
Alex Hof. (© )

"Wir haben nahezu jedes Genre im Gepäck - von Partykrachern bis zum Technosound."

Alex Hof, DJ

Aus der TLTH-Halle des Teams um Eike Ronzheimer werde die Party aus sieben Kameraperspektiven professionell zu den heimischen House- und Techno-Fans übertragen, erläutert der DJ. "Das Festival soll der Hinterländer Kulturbranche wieder ein Gesicht während dieser schwierigen Zeit verschaffen", sagt Hof und verspricht dem virtuellen Publikum: "Wir haben nahezu jedes Genre im Gepäck - von den besten Partykrachern bis zum besten Technosound weit und breit."

Stefanie Ronzheimer.
Stefanie Ronzheimer. (© )

"Wir versuchen, den Leuten ein bisschen normales Leben zurückzugeben."

Stefanie Ronzheimer, TLTH-Chefin

Es sei zwar einfach, in der Pandemie mit all ihren Problemen zu resignieren, meint Stefanie Ronzheimer: "Aber wir trotzen dem Ganzen und versuchen, den Leuten wenigstens ein bisschen so etwas wie ein normales Leben zurückzugeben."

Nachwuchs-DJs können sich bewerben

Dazu gehört auch, dass während der zwölf Stunden nicht nur tanzbare Musik von und mit Profis zu erleben sein wird, sondern auch die Pausen zwischen den einzelnen DJ-Sets genutzt werden. "Wir haben eine Interview-Ecke eingerichtet, wo wir den Künstlern fünf bis zehn Minuten lang die Möglichkeit geben, sich im Gespräch vorzustellen", verspricht Stefanie Ronzheimer den Zuschauern.

Wer sich in der Szene auskennt, hat viele der Namen schon gehört, die auf der Liste jener Musiker stehen, die beim "Backland Streaming Festival" auflegen. Das Techno-Duo Ochs & Klick ist im Landkreis schon lange ein Begriff. Perla Nera aus Marburg legt vor allem in ihrer Heimatstadt und in Gießen auf.

Mexcel ist bekannt von der Disco-Party in Schlierbach. Max Schweißhelm hat schon manche Abi-Feier und andere Partys in der Region beschallt. Aribo ist der Resident-DJ des "Fame" in Bad Laasphe.

JP Julez steht vor allem bei Hochzeiten im Hinterland und der näheren Umgebung an den Plattentellern. Johannes Kranz aus Lohra ist für die Musik in Marburger Clubs zuständig. Jinx ist längst auch national unterwegs. Und über Alex Hof muss man kaum weitere Worte verlieren - auf sein Konto gehen inzwischen mehr als 300 Auftritte. Ein Platz ist bislang unbesetzt: Das Festival-Team gibt einem Nachwuchs-Künstler die Möglichkeit, an der Veranstaltung teilzunehmen. Wer Interesse daran hat, kann sich bis 30. Mai auf den Facebook-Seiten von TLTH und DJ Alex Hof bewerben.

"Es geht uns darum, Künstlern mal wieder eine Bühne zu geben, damit sie ihrer Leidenschaft nachkommen können", sagt Hof.

"Aber man kann uns auch finanziell unterstützen." Auf dem Twitch-Kanal wird es möglich sein, die DJs mit Spenden zu belohnen, worauf diese kleine Spaß-Aufgaben bewältigen, beispielsweise für fünf Euro eine halbe Zitrone essen.

Lesen Sie auch: %3CDnmLink href="https://www.mittelhessen.de/lokales/marburg-biedenkopf/landkreis-marburg-biedenkopf/fragwurdige-atteste-ermittler-durchsuchen-arztpraxis_23731446" rel="noFollow" target="_blank">Fragwürdige Atteste: Ermittler durchsuchen Arztpraxis in Marburg-Biedenkopf [plus-Inhalt]

Ein Teil des Erlöses soll im Übrigen einer gemeinnützigen Organisation zur Verfügung gestellt werden, kündigen die Veranstalter an.

Auch eine Online-Veranstaltung kann nicht ohne Hygiene-Konzept stattfinden: "Wir haben es in enger Abstimmung mit dem Landkreis und dem Gesundheitsamt erstellt", sagt Alex Hof. Und der Erfolgs-DJ hat eigentlich nur noch eine Frage an seine Fans: "Haltet ihr zwölf Stunden mit uns durch?"