Wanderweg "Romantischer Hickengrund" wird eine "traumtour"

Mystischer Bestandteil des "Romantischen Hickengrunds": der "Große Stein" oberhalb von Holzhausen. Die 546 Meter hoch gelegene Basaltformation liegt ein wenig abseits der normalen Wanderroute. Foto: Christoph Weber
© Christoph Weber

Der 23,5 Kilometer lange Rundweg wird die zweite "Rothaarsteig-Spur" in der Gemeinde Burbach. An sieben Stationen können sich die Wanderer Goethe oder Schiller "erkurbeln".

Anzeige

. Burbach (red). Vor fast zehn Jahren wurde der Rundwanderweg "Romantischer Hickengrund - Literatur in der Natur" eröffnet. Diese 23,5 Kilometer lange Runde wird nicht nur bald zu einer "Rothaarsteig-Spur" erklärt, sie wird auch als "traumtour" zertifiziert.

"Wir freuen uns sehr darüber, dass der Rundwanderweg nach einigen Wegeverlegungen nun die Kriterien des Deutschen Wanderverbandes für den Qualitätsweg ,Wanderbares Deutschland' erfüllt und als 'traumtour' zertifiziert wird", sagt Burbachs Bürgermeister Christoph Ewers. In der Gemeinde gibt es bereits eine weitere "Rothaarsteig-Spur": den "Trödelsteinpfad".

Der "Romantische Hickengrund" führt durch die reizvolle und aussichtsreiche Dreiländerregion. Hier lassen sich Natur und Literatur miteinander verbinden.

Anzeige

Die Route bietet sieben Hörstationen

Sieben Hörstationen schlagen Brücken zwischen Poesie und Natur und animieren zu einem außergewöhnlichen Erleben von Natur. Nachdem Wanderer dort eine Kurbel gedreht haben, genügt der Druck auf einen kleinen Knopf, und große deutsche Dichter und Literaten wie Goethe oder Schiller kommen zu Wort. Die Wortkollagen sind zusammengesetzt aus Zitaten der deutschsprachigen Literaturgeschichte. Die von der Sprachkünstlerin Dr. Marlies Obier ausgewählten und teilweise auch von ihr gesprochenen Texte beziehen sich auf die Landschaft, in der sich die Station befindet.

Der Weg lädt zu einer Fußreise durch eindrucksvolle Waldlandschaften, grüne Wiesen und vorbei an kleinen Bächen ein. Aus der lebhaften Zeit des Vulkanismus sind zwei interessante Relikte direkt am Weg zu sehen.

Wanderer können die Runde aufteilen und auch abkürzen

"Der große Stein" ist ein erloschener Vulkan, dessen Lava zu kantigen Basaltsäulen erstarrte. Der immer wiederkehrende Frost führte dazu, dass die Säulen gesprengt wurden und sich über die Bergkuppe ergossen.

Anzeige

In der Kaolintongrube "Auf dem Kreuz" wird bereits seit den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts der in der Keramik als "Kreuzton" bekannte, hellbrennende, plastische Schieferton gefördert.

Am Dreiländereck schließlich werden die Wanderer zum Grenzgänger zwischen Nordrhein-Westfalen, Hessen und Rheinland-Pfalz. Die 23,5 Kilometer lange Strecke lässt sich gut an einem Tag bewältigen, kann aber auch aufgeteilt oder abgekürzt werden.

"Nach der offiziellen Zertifizierung der ,Rothaarsteigsspur' auf der Messe 'TourNatur' in Düsseldorf möchten wir diese gemeinsam mit dem Rothaarsteigverein eröffnen. Im Rahmen einer Wanderung kann man dann Literatur, vorgetragen von Dr. Marlies Obier, live in der Natur erleben", kündigt Ewers an.