Tödlicher Unfall: 43-Jähriger gerät in Maschine und stirbt

Coils sind aufgewickelte Rollen aus Stahlblechbändern. Symbolfoto: Bernd Thissen/dpa

Eine abgeschaltete Anlage einer Stahlfirma setzt sich plötzlich in Betrieb - dabei wird ein Mann eingeklemmt. Was genau passiert ist.

Anzeige

KREUZTAL. Am Montagnachmittag ist es in einer Stahlfirma in Kreuztal zu einem tödlichen Arbeitsunfall gekommen: Ein 43-Jähriger erlitt so schwere Verletzungen, dass er daran starb.

Der Unfall ereignete sich gegen 13.30 Uhr an einem sogenannten Riemenwickler: An dieser Arbeitsmaschine werden verzinkte Blechbänder zu einem Coil gewickelt. Am Montag erfolgten Reparaturarbeiten. Zum Unfallzeitpunkt war die Anlage nicht in Betrieb. Aus bislang ungeklärter Ursache setzte sich die Maschine in Bewegung. Dabei wurde der 43-Jährige eingeklemmt. Nach erfolgter Bergung reanimierten Ersthelfer den Mann. Im Krankenhaus erlag er kurze Zeit später seinen schweren Verletzungen.

Arbeitsschutzbehörde und die Kripo Siegen ermitteln

Die Siegener Kriminalpolizei sowie die Bezirksregierung Arnsberg als Arbeitsschutzbehörde haben die Ermittlungen aufgenommen.