2150 Euro für bedürftige Familien im Lahn-Dill-Kreis

Freuen sich über die Spendenbereitschaft (v. l.): Thorsten Fischer, Frank Wagner, Marita Kristen-Bauer und Hans Bauer sowie Christof Janz.   Foto: Jenny Berns

Die Interessengemeinschaft der Schornsteinfeger hat wieder Spenden gesammelt. Diesmal kommt das Geld Familien in Dillenburg und Braunfels zugute.

Anzeige

BRAUNFELS/DILLENBURG/HERBORN. Zum runden Geburtstag hatten sie eigentlich etwas Festlicheres geplant: Die Interessengemeinschaft der Schornsteinfegermeister des Lahn-Dill-Kreises sammelt seit 20 Jahren Spenden für einen guten Zweck. Seit vier Jahren werden sie dabei vom Kosmetikstudio Marita Kristen-Bauer aus Braunfels unterstützt. Aufgrund der Corona-Pandemie gab es nun jedoch nur einen kleinen Fototermin auf dem Herborner Marktplatz - mit viel Abstand und Mund-Nase-Bedeckung.

Allerdings konnte auch 2020 wieder ein größerer Betrag gesammelt werden. 2150 Euro sind es in diesem Jahr - vielleicht sogar etwas mehr. "Wir überlegen derzeit noch, wie wir den Betrag möglicherweise aufstocken können", sagt Kristen Bauer. Das Geld kommt bedürftigen Familien oder Einrichtungen im Kreisgebiet zugute. Diesmal geht es an Familien in Braunfels und Dillenburg. Beide sind durch den Tod eines Familienmitglieds in Not geraten.

Die Schornsteinfeger Thorsten Fischer (Biedenkopf), Frank Wagner (Niederbiel), Christof Janz sowie Hans Bauer (Braunfels) werden den Familien nun umgehend die Spende zukommen lassen. Auch im kommenden Jahr wird wieder fleißig gesammelt. Dann ist vielleicht auch eine feierliche Übergabe der Spenden wieder möglich.