Die Mieter wollen sich präsentieren

Investor Torsten Germann (r.) und Breitscheid Bürgermeister Roland Lay laden für den 28. Dezember zum "Tag der offenen Tür" ins Gesundheitszentrum in der Medenbacher Straße ein. Das Zentrum soll am 1. September an den Start gehen.  Foto: Christoph Weber

Die Handwerker am Breitscheider Gesundheitszentrum sind in die verdiente Weihnachtspause gegangen. Diese "Auszeit" will Bauherr Torsten Germann nutzen, um Werbung für das...

Anzeige

BREITSCHEID. Die Handwerker am Breitscheider Gesundheitszentrum sind in die verdiente Weihnachtspause gegangen. Diese "Auszeit" will Bauherr Torsten Germann nutzen, um Werbung für das Projekt zu machen. Am 28. Dezember (Samstag) ist von 11 bis 16 Uhr ein "Tag der offenen Tür" mit einem Baustellencafé vorgesehen. Dann will der Investor "den Bürgern näherbringen, was dort geschehen wird".

Germann zieht eine überaus positive Zwischenbilanz nach einer gerade einmal sechsmonatigen Bauzeit und bislang unfallfreien Arbeiten: "Wir haben hier eine tolle Handwerkerschaft, es läuft noch besser, als ich es mir gewünscht habe." Das habe sich auch bei einer Baustellenweihnachtsfeier gezeigt, bei der 80 Personen zusammenkamen. Weil das Gebäude in der Medenbacher Straße seit Wochen von oben dicht ist und auch alle Innenwände inzwischen stehen, müsse mit Blick auf die geplante Eröffnung zum 1. September 2020 keine Hektik aufkommen.

Im Erdgeschoss läuft die Fußbodenheizung bereits und in den Räumen dort werden schon Fliesen geklebt, während im zweiten Obergeschoss noch die Versorgungsleitungen gelegt werden, bevor auch hier die Wände dichtgemacht werden. Nach der Weihnachtspause stehen im ersten Stock die Estricharbeiten in den kommenden Räumen der Ärzte an.

Der Investor hat sich mit allen Mieter getroffen und sachliche Themen sowie die möglichst einheitliche Außenwerbung besprochen. Thema war auch der "Tag der offenen Tür", an dem sich alle präsentieren wollen.

Anzeige

Germann hat einen Plan ausgearbeitet, wo das Baustellencafé unterkommen kann. In der zukünftigen Bäckerei sollen ebenso Bierzeltgarnituren aufgestellt werden wie in der Apotheke. Im Flur soll eine Gulasch-Kanone eingesetzt werden. Der Erlös geht an die neue Bürgerstiftung, die unter anderem die Mitfahrbänke im Zuge des Mobilitätskonzepts der Gemeinde Breitscheid mitfinanzieren will.

Für die Besucher sollen in allen Bereichen Pläne ausgehängt sowie die Eingangsbereiche entsprechend der zukünftigen Nutzung gekennzeichnet werden. An ihren zukünftigen Arbeitsplätzen wollen sich die Dienstleister dann präsentieren. Darunter ist auch die Gemeinde, die mit ihrer Pflegestation und ihrer Tagespflege im ersten Stock unterkommen wird. Für dieses Angebot wurde inzwischen auch ein Flyer gefertigt, der zusätzliche Informationen bereithält.

Hoher Bedarf an Personal

Torsten Germann verweist auf das Stellenportal auf der Homepage des Gesundheitszentrums. Alleine in der Intensivpflege im zweiten Stock werden für acht Personen 23 Arbeitsplätze benötigt. Germann rät Interessierten zu Initiativbewerbungen.