Meinung

Dreifach donnerndes "Pfarrsaal Helau" auf Youtube erleben

VR
VRM Redaktion
"Pfarrsaal Helau Dillenburg": Am Freitagabend ist eine Online-Sitzung auf Youtube zu sehen. Sitzungspräsident Thomas Springer (2.v.l.) und sein Team haben dazu aufgerufen. Archivfoto: Katrin Weber

Dillenburgs Karnevalisten haben eine Online-Sitzung auf die Beine gestellt. Außer bekannten Akteuren werden auch einige Neulinge auf der närrischen Bühne zu sehen sein.

Anzeige

Nach einem Jahr corona-bedingter Pause will "Pfarrsaal Helau Dillenburg" wieder Karneval feiern. Die Sitzung in Präsenz ist zwar abgesagt, nun aber soll sie online über die Bühne gehen: Auf dem Youtube-Kanal "Katholisch an der Dill" ist für Freitag, 18. Februar, eine Internet-Show vorgesehen.

Sitzungspräsident Thomas Springer und seine Mitstreiter von "Pfarrsaal Helau Dillenburg" hatten im Januar dazu aufgerufen, sich für einen närrischen digitalen Beitrag zu melden. Das Ergebnis ist am Freitag ab 19.11 Uhr live auf Youtube zu sehen.

"Es haben fast 40 Karnevalsbegeisterte aus der Großpfarrei ,Zum Guten Hirten an der Dill' mitgemacht", freut sich Springer über die Resonanz. Einige der Akteure sind aus den vergangenen Kampagnen wohlbekannt, andere sind Neulinge auf der karnevalistischen Bühne.

"Es war uns wichtig, nach einem Jahr Corona-Pause wieder Karneval zu feiern und den Zuschauern ein paar fröhliche Stunden zu schenken, in denen geschunkelt, gesungen und gelacht werden darf", teilt Springer zu dem Projekt mit: "Wir hoffen, alle nächstes Jahr wieder live auf der Bühne begrüßen zu dürfen."

Anzeige

Zwei Stunden Programm mit Reden, Gesang und Ballett

Springer kündigt ein abwechslungsreiches Programm für den Freitagabend an. Büttenreden, Gesang und Ballett soll es zu sehen geben. Insgesamt sind 18 Programmpunkte für die Online-Sitzung eingegangen, die rund zwei Stunden dauern soll.

Zuschauer der Online-Sitzung sind gebeten, auf den Facebook-Seiten "Pfarrsaal Helau" oder "Katholisch an der Dill" eine Rückmeldung zu geben. Springer: "Gerne auch mit Bildern vom ,Home-Karneval'."

Von Katrin Weber