Goldbachschüler in Quarantäne

aus Coronavirus-Pandemie

Thema folgen
Auch 15 Schüler, zwei Lehrer und eine Begleitperson der Goldbachschule in Frohnhausen waren auf Skifreizeit in Südtirol. Bei dieser Gruppe zeigen sich keine Krankheitssymptome. Auf Empfehlung des Lahn-Dill-Kreises hat die Schulleitung der Goldbachschule beschlossen, dass diese Schüler und Lehrkräfte für 14 Tage zuhause bleiben.  Foto: Katrin Weber

18 Teilnehmer einer Skifreizeit in Südtirol - seit Donnerstag Corona-Risokogebiet - zeigen bei der Rückkehr keine Symptome, sollen aber zuhause bleiben.

Anzeige

. Dillenburg-Frohnhausen. Für 15 Schüler, zwei Lehrer und eine Begleitperson der Goldbachschule in Frohnhausen nahm die Skifreizeit in Südtirol am Freitagabend ein ungeplantes Ende. Weil die Region in Norditalien in der Nacht von Donnerstag auf Freitag zum Risikogebiet erklärt worden war, sollen alle 18 Personen in den nächsten zwei Wochen zuhause bleiben.

Damit haben sich Schulleitung und der Lahn-Dill-Kreis der Empfehlung des Robert-Koch-Institutes angeschlossen, das angeraten hatte, alle Reise-Rückkehrer aus Südtirol vorsorglich für 14 Tage unter eine häusliche Quarantäne zu stellen.

Die Teilnehmer der Skifreizeit aus Frohnhausen zeigten gestern Nachmittag keine Krankheitssymptome. Allerdings hatte sich ihre für 20 Uhr geplante Ankunft in der Heimat verzögert. Grund war aber nicht ein möglicher Corona-Verdacht, sondern eine Buspanne. Der Bus habe einen Reifen verloren, teilte Schulleiter Heiko Bickel im Gespräch mit der Redaktion dieser Zeitung mit.

Anzeige

Der Schulleiter selbst hatte am Freitag eine Zusatzschicht einlegen müssen. Er saß am Nachmittag mit Vertretern des Gesundheitsamtes am schuleigenen Telefon, um besorgte Eltern über den aktuellen Stand zu informieren. Für weitere Auskünfte verwies er an den Lahn-Dill-Kreis und das Staatliche Schulamt.

Die häusliche Quarantäne stellt eine reine Vorsorgemaßnahme dar, die auch mögliche Auswirkungen auf den übrigen Schulbetrieb vermeiden soll.

Die Frohnhäuser Goldbachschüler waren seit Samstag vergangener Woche in Natz untergebracht. Das kleine Dorf liegt oberhalb der Stadt Brixen und damit ganz in der Nähe des Skigebiets Plose.

Wie die Schüler aus dem Dillenburger Stadtteil hatten auch Schüler der Weilburger Jakob-Mankel-Schule für eine Skifreizeit den Weg nach Südtirol gefunden. Für die 28 Schüler und ihre fünf Lehrer gelten die gleichen Quarantäne-Bestimmungen