Sperrstunde und Einschränkungen für private Feiern im Kreis

aus Coronavirus-Pandemie

Thema folgen
Der Hinweis zum Tragen eines Mund-und Nasenschutzes klebt auf einer Tür. Der Lahn-Dill-Kreis hat neue Regelungen zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in kommunalen Gremien festgelegt. Symbolfoto: dpa

Der Lahn-Dill-Kreis hat nun mit weiteren Corona-Beschränkungen auf die steigenden Fallzahlen reagiert. Die Allgemeinverfügungen regeln unter anderem Alten- und Pflegeheimbesuche.

Anzeige

WETZLAR/DILLENBURG/HERBORN. Seit Mittwoch hat der Lahn-Dill-Kreis die Sieben-Tage-Inzidenz von 50 überschritten. Darauf reagierte der Kreis am Donnerstag mit zwei neuen Allgemeinverfügungen, die konsequente Beschränkungen und insbesondere die Einschränkung von Kontakten vorsehen.

Die Allgemeinverfügungen treten laut einer Mitteilung der Kreisverwaltung am 24. Oktober in Kraft. Sie enthalten folgenden Punkte:

Anzeige

- Es gibt eine Sperrzeit für Gaststätten, Kneipen, Restaurants und Bars von 23 bis 6 Uhr. Für deren Besucherinnen und Besucher gilt weiterhin: Außerhalb des eigenen Sitzplatzes ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

- Bei öffentlichen Veranstaltungen, in öffentlichen Einrichtungen, bei Trauerfeierlichkeiten, in Kirchen und vergleichbaren Räumlichkeiten von Glaubensgemeinschaften muss auch am eigenen Sitzplatz eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden.

- Für private Feierlichkeiten in öffentlichen oder eigens angemieteten Räumen wird eine Höchstteilnehmerzahl von zehn Personen festgelegt. Für Feiern oder Treffen in Privaträumen empfiehlt der Landkreis ebenfalls, die Teilnehmerzahl von zehn Personen aus höchstens zwei Hausständen nicht zu überschreiten.

- Öffentliche Veranstaltungen werden in der Regel auf höchstens 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrenzt. Mehr Teilnehmende können nur ausnahmsweise gestattet werden.

- Bewohnerinnen und Bewohner von Alten- und Pflegeheimen und ähnlichen Einrichtungen dürfen jeweils an drei Tagen durch maximal zwei Personen für jeweils eine Stunde besucht werden. Ehepaare beziehungsweise verpartnerte Personen, die in der Einrichtung leben, können gemeinsam besucht werden.

Anzeige

- In Sitzungen oder Versammlungen von kommunalen Gremien sowie in Sitzungen, an denen mehr als zehn Personen in einem geschlossenen Raum teilnehmen, hat der Landkreis neue Regelungen zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung festgelegt.

- Der Konsum und die Abgabe von Alkohol im öffentlichen Raum zum Sofortverzehr ist für die Zeit von 23 bis 6 Uhr nicht erlaubt.

Von red