28-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Mit einem Hubschrauber hat die Polizei am Montagabend in Wissenbach nach einem Raser gesucht. Symbolfoto: Chalabala/Fotolia

Mit 200 Stundenkilometern ist ein Mann auf der B 253 vor der Polizei geflüchtet. Zuvor raste er durch Frohnhausen - selbst Freunden war die Fahrweise des 28-Jährigen zu gefährlich.

Anzeige

ESCHENBURG-WISSENBACH. Eine fernsehreife Verfolgungsjagd durch Wissenbach, bei der sogar ein Hubschrauber eingesetzt wurde, hat sich ein 28-jähriger Eschenburger am Montagabend mit der Polizei geliefert. Das war wohl selbst einem Mitfahrer zu viel. Er zeigte den jungen Mann bei der Polizei an.

Mit lautem Knallen aus dem Auspuff und einer extremen Beschleunigung zog ein Audifahrer laut Polizei gegen 20.30 Uhr die Aufmerksamkeit einer Dillenburger Streife auf sich. Der Wagen war von Wissenbach aus nach Frohnhausen eingefahren und drehte in der Industriestraße, als die Streife ihn einholte.

Weitere Leseempfehlung: Asphalt vor Offdilln abgetragen

Anzeige

Sofort gab der Fahrer auf der Bundesstraße wieder Vollgas in Richtung Wissenbach. Am Ortseingang musste er stark abbremsen und nach links auf die Gegenfahrbahn ausweichen, um nicht in das Heck eines vorausfahrenden Fahrzeugs zu prallen. Hierbei verlor er die Kontrolle über seinen Audi und krachte in einen Grundstückszaun.

Trotz der Beschädigungen fuhr er in Richtung Ortsmitte weiter, wo er mehrfach überholte. Aufforderungen der Streife mit Blaulicht, Einsatzhorn und Lautsprecherdurchsagen seine Fahrt zu stoppen, ignorierte der Mann. Mit extremen Fahrmanövern und Beschleunigungen versuchte er im Ortsbereich, die Streife abzuschütteln, obwohl er eine dunkle Rauchfahne hinter sich herzog. Aufgrund der möglichen Gefährdungen anderer brachen die Polizisten die Verfolgung.

Bei der sich anschließenden Suche nach dem Wagen beteiligten sich vier Streifenwagenbesatzungen der Dillenburger Polizei. Den verlassenen Audi entdeckten die Beamten am Wissenbacher Sportplatz. Ein Polizeihubschrauber suchte mit einer Wärmebildkamera den Wald rund um den Fundort ab.

Kurz darauf erschienen zwei junge Männer auf der Dillenburger Wache. Sie erstatteten Anzeige gegen den 28-jährigen Fahrer des Audis. Der Eschenburger und die beiden Freunde kennen sich und trafen sich zufällig auf dem Rewe-Parkplatz in Wissenbach.

Mitfahrer lässt sich aus fahrendem Auto fallen

Der Eschenburger zeigte ihnen sein Fahrzeug und prahlte mit der Motorleistung. Die Freunde setzten sich mit dem Fahrer und zwei weiteren Personen in den Audi und starteten Richtung Frohnhausen. Offensichtlich um den Insassen mit dem PS-Boliden zu imponieren, gab er extrem Gas und beschleunigte nach Angaben des Duos auf etwa 200 Kilometer pro Stunde.

Anzeige

Als die Streife auftauchte und die Verfolgungsfahrt begann, redeten die Freunde auf den Fahrer ein das Auto anzuhalten. Dies ignorierte er. In einem Moment bei niedriger Geschwindigkeit im Ortskern öffnete einer der Anzeigeerstatter die Beifahrertür und ließ sich aus dem Audi fallen. Hierbei zog er sich leichte Verletzungen zu. Letztlich blieb der Wagen am Sportplatz stehen und die vier Insassen flohen.

Von red