Schnelltests auf dem "Haarwasen" mit Voranmeldung

aus Coronavirus-Pandemie

Thema folgen
Normalerweise wird hier Fußball gespielt: Der TSV Steinbach richtet im Stadion am Haarwasen Räume für ein Corona-Schnelltest-Zentrum ein. Archivfoto: Katrin Weber

Am Dienstag startet Angebot des TSV Steinbach in Zusammenarbeit mit Hauptsponsor "Sibre". Plattform www.schnelltest-haiger.de kann ab Montag für Terminvereinbarungen genutzt...

Anzeige

HAIGER. Am Dienstag, 1. Dezember, eröffnet in Haiger ein Corona-Schnelltest-Zentrum. Direkt am Stadion am Haarwasen hat der TSV Steinbach in enger Zusammenarbeit mit seinem Hauptsponsor Sibre sowie seinen medizinischen Kooperationspartnern Räume eingerichtet, in denen sich jeder Bürger nach vorheriger Anmeldung einem Corona-Antigen-Test unterziehen kann.

Ergebnis kommt nach einer halben Stunde per E-Mail

Das Ergebnis liege innerhalb von einer halben Stunde vor und werde per E-Mail versandt. "Insgesamt ist die Schnelligkeit der große Vorteil bei dieser Testvariante, denn der Aufenthalt im Testzentrum dauert ungefähr ein bis zwei Minuten", sagt Arne Wohlfarth, der Geschäftsführer des TSV Steinbach.

Nach der Anmeldung werde der Abstrich durch geschultes Personal vorgenommen. Schon unmittelbar danach könne sich der Kunde wieder auf den Heimweg begeben und auf sein Ergebnis warten. Wer sich testen lassen will, muss sich unter www.schnelltest-haiger.de online anmelden. Auf der sich noch im Aufbau befindlichen Plattform kann ab Montag, 30. November, ein fixer Termin ausgewählt werden. Dabei wird schon das Anmeldeformular ausgefüllt und der 39,90 Euro teure Test bezahlt.

Anzeige

Medizinisch begleitet wird das Testzentrum in Haiger vom Dillenburger Allgemeinmediziner Ulf Mäurer sowie dem Chirurgischen Gemeinschaftszentrum in Herborn.

Der verwendete Corona-Antigen-Schnelltest verfügt laut Pressemittelung des TSV über eine Sensitivität von 97,6 Prozent und eine Spezifität von 99,9 Prozent.

Test ist gelistet und erfüllt gesetzliche Anforderungen

Er erfülle damit die gesetzlichen Anforderungen, ist beim Bundesinstitut für Arzneimittel gelistet und könne Sars-CoV-2 folglich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nachweisen oder ausschließen.