Zwei Brände in drei Tagen in Mehrfamilienhaus in Haiger

Zu zwei Bränden im selben Haus wurden Feuerwehr und Polizei in kurzer Zeit gerufen. War es Brandstiftung? Nun suchen die Ermittler Zeugen.

Anzeige

HAIGER. Nachdem es zu zwei Feuerwehreinsätzen in einem Mehrfamilienhaus in der Allendorfer Straße gekommen war, bittet die Kriminalpolizei nun um Mithilfe und sucht Zeugen. Das teilte das Polizeipräsidium Mittelhessen offiziell mit.

Am Montagabend, 5. September, gegen 18.40 Uhr, schreckten Rauchmelder die Bewohner des als Asylunterkunft genutzten Hauses auf. Der Grund für den Alarm war, dass unter der Treppe im Erdgeschoss es in einem Kinderwagen kokelte. Sämtliche Bewohner verließen zunächst ihre Wohnungen, während zwei von ihnen den Brand mit Feuerlöschern zu löschen versuchten. Die Einsatzkräfte der alarmierten Feuerwehr zogen den Kinderwagen anschließend ins Freie und löschten den Brand endgültig.

Verletzt wurde nach offiziellen Angaben niemand und die Bewohner konnten in ihre Wohnungen zurückkehren. Durch die Hitzeeinwirkung wurden ein zweiter Kinderwagen sowie ein Rollstuhl beschädigt.

Anzeige

Bereits am Samstag gab es vor Ort einen Brand

Wie das Polizeipräsidium mitteilte, waren bereits am Samstagabend, 3. September, Polizei und Feuerwehr im Keller dieses Hauses schon einmal im Einsatz gewesen. Gegen 21.30 Uhr hatten die Rauchmelder ausgelöst. Die Bewohner der Asylunterkunft konnten jedoch eine in der Waschküche glimmende Mülltüte löschen.

Die Polizei geht derzeit in beiden Fällen vorsätzlicher Brandstiftung aus. Die Ermittler der Kriminalpolizei in Dillenburg suchen Zeugen und fragen: Wem sind am Montagabend, 5. September, vor 18.40 Uhr, oder am Samstagabend, 3. September, vor 21.30 Uhr, in diesem Zusammenhang Personen an dem Mehrfamilienhaus in der Allendorfer Straße aufgefallen? Wer kann sonst sachdienliche Hinweise zu den Tätern geben? Hinweise nehmen die Ermittler telefonisch unter 02771/9070 entgegen.

Von jmg