Herborn lädt zum "Erdbeersonntag" ein

In Herborn dreht sich am kommenden Wochenende wieder alles um die roten Vitaminbomben. Zudem sind am "Erdbeersonntag" ab 12 Uhr die Geschäfte geöffnet. Archivfoto: Siegfried Gerdau

Mit reichlich Vitaminen raus aus der Pandemie: Am 12. Juni locken nicht nur süße Früchtchen in die Innenstadt.

Anzeige

HERBORN. Der beliebte "Brutzelsonntag" im April ist aus Sicherheitsgründen noch abgesagt worden, nun wollen die Herborner am 12. Juni mit dem "Erdbeersonntag" durchstarten. Bereits zum 15. Mal stellt der Werbering die wohl beliebteste Frucht des Frühsommers am kommenden Sonntag in den Mittelpunkt: Beim verkaufsoffenen "Erdbeersonntag" steht in der Herborner Innenstadt alles im Zeichen der roten Vitaminbombe.

Sowohl in vielen der zwischen 12 und 18 Uhr geöffneten Geschäfte als auch in den Verkaufsständen der gesamten Innenstadt stehen verschiedene Erdbeer-Leckereien hoch im Kurs.

Auf dem Marktplatz spielen die "Roten Teufel"

Rund 25 Vereine und Gastronomen sind im Einsatz und sorgen verteilt über das ganze Innenstadtgebiet dafür, dass die Besucher ein reichhaltiges Angebot an Erdbeer-Spezialitäten vorfinden.

Anzeige

Von Bratwurst mit Erdbeer-Senf bis hin zu Cocktails ist nahezu alles möglich, was die roten Früchtchen in Szene setzt. Crêpes und Waffeln mit Erdbeeren gibt es ebenso wie die beliebten frittierten Kartoffelspiralen mit Erdbeeren.

Neben dem Schlemmen und Shoppen können sich die Besucher aber auch auf ein kleines Rahmenprogramm freuen. Auf der Bühne am Marktplatz spielt nachmittags der Musikverein Herbornseelbach auf. Die "Roten Teufel" um Orchestergründer und -leiter Erwin Gabriel geben einen Einblick in ihr aktuelles Repertoire. Für die Kinder dreht sich unter anderem auf dem Kornmarkt wieder ein Karussell.

Zudem hat das Stadtmarketing die "Smarties" des Improvisationstheaters "Caracho" am Start. Vier Männer in Herborner Farben werden sich unter die Besucher mischen und für Spaß sorgen.

Freunde der etwas betagteren Automobile sind mit ihren Old- oder Youngtimern gleichermaßen zu einer Sonderschau auf dem Eitzenhöfer-Parkplatz willkommen. Wer ein mindestens 30 Jahre altes zwei- oder vierrädriges Fahrzeug sein Eigen nennt und damit den "Erdbeersonntag" bereichern möchte, kann sich noch kurz entschlossen für eine kostenlose Teilnahme bei Christoph Schneider unter Telefon 0160-380 46 97 anmelden.